Donnerstag, 21. Februar 2013

Flucht!!!!!

Jetzt sitze ich hier: in der Zwischenzeit nicht mehr alleine- das Dreibettzimmer voll belegt - heute Morgen schneiten noch zwei weitere weibliche Wesen hier rein, eine Fränkin und eine ältere Dame aus Rottweil. Alle drei sitzen wir im Flügelhemdchen, Papierhöschen, mit bunten Zeichen auf den Beinen auf unseren Betten, die Medikamente in Greifweite. Mir bleibt noch Zeit einen Artikel zu schreiben und dann werde ich schlafen gelegt, um elf werden sie mich aufschneiden.
Jetzt ist meine letzte Chance. Abhauen!!! Wenn dann Jetzt.
Jetzt,
JETZT!
MIST -
 Chance vertan: sie haben mich am Aufzug wieder eingefangen, mit fröhlichen Lächeln.
Hier sitze ich nun und warte auf den Mann mit dem Skalpell - nein, ich werde jetzt nicht Rammstein hören, das würde meinen Puls nur hochtreiben.
Angst habe ich eigentlich nicht - ich kenne die Prozedur ja etwas (wenn es euch interessiert hier nach zu lesen: Greys Anatomie. Das war vor vier Wochen.
Die Tablette der letzten Nacht wirkt noch, die morgendliche Hektik auf der Station lenkt etwas ab. Der witzige Dr. Burk**** war heute morgen nicht gut drauf, aber der schnippelt auch an jemanden anderen rum ;) -
seufz.
Am rechten Knie werden sie mir an der Außenseite einen ca 20 cm langen Schnitt machen und dann den den Oberschenkelknochen zersägen...... huui - ritscheratsche... erinnert mich etwas an Marx und Moritz und das Kettensägenmassaker als Mix.
Bevor ich jetzt weiter in blutigen Gedanken bade mache ich mich in das Land der Träume.
Ich vermisse jetzt schon meine beiden Kater, ich will heim.

Oh, sie haben gerade die Fränkin geholt. Der Paniklevel steigt rapide an.


*schnüff*


Kommentare: