Montag, 18. März 2013

Help! Katzen suchen neue Dosenöffner...

Soleil
Wenn man wie ich jeden Tag in den sozialen Netzwerken unterwegs ist - im Moment auch mehr, da ich mit Krücken nicht wirklich im real life mitspielen kann - und die Augen nicht verschließt, entdeckt man immer wieder förderungswürdige Projekte und Organisationen.
Eine davon ist die Katzenhilfe Stuttgart. Immer und immer wieder las ich bei Freunden die veröffentlichten Hilferufe, mit den Fotos der heimatlosen Katzen, den herzerweichenden Hintergrundgeschichten.
Irgendwann war ich dann so weit. Als Katzennärrin fehlten mir in meinem Leben so oder so diese Vierbeiner. Aber nach dem Tod meines letzten bepelzten Mitbewohners, ( Hermann, ein graues Zwergwidder-Kaninchen wurde 12 Jahre alt und meinte am Heilig Abend morgens versterben zu müssen- Es war mein grauenhaftestes Weihnachtsfest aller Zeiten) wollte ich einfach kein *Haustier* mehr. Ich hänge mein Herz an die Gesellen und dann zerreißt es mir das Herz, wenn sie mich verlassen.
Wo war ich? Ah ja. Facebook. Irgendwann war es dann so weit und ich weichgekocht. Ich bot der Katzenhilfe Stuttgart Unterstützung an in Form von zwei Pflegestellenplätze.
Katzen gibt es genug und es gibt sehr viel die erst gar nicht das Tierheim erreichen, sondern auf private Pflegestellen vermittelt werden. Die Katzenhilfe Stuttgart sorgt für Kastration, Impfung und veranstaltet Fangaktionen. Und zu bestimmten Jahreszeiten platzen die Pflegestellen aus allen Nähten mit Jungkatzen und deren Mütter.
Zwar hatte ich mich schon in ein Mutter-Tochter Pärchen verliebt, beide rabenschwarz als mich eine Nachricht mit einem Foto erreichte:
Dringend Privatvermittlung gesucht.

Dei Gebrüder Grey & Soleil

Ich verliebte mich sofort. Und nach ein paar Telefonaten war klar: die zwei und sonst keine!
Der Kontakt zur noch *Besitzerin* war rasch hergestellt, ich fuhr zu ihr und lernte die beiden kennen und die gesamte Familie. Die beiden hatten es gut und wurden geliebt, kamen aber wegen der drei Kinder, unter anderen ein Zwillingspärchen von 2 1/2 Jahren etwas zu kurz.
Aber sie verschwiegen mir nicht, das Grey ein sogenannter Protestpinkler sei. DA mir klar war, dass solche Kater auf dem Vermittlungsmarkt praktisch chancenlos sind, überlegte ich nicht lange,
Grey stürmte gleich auf mich los und schmuste mich fast zu Tode während Soleil sofort flüchtete.
Nachdem Ruth (die Vorbesitzerin) meine Wohnung inspiziert hatte war alles klar. Die beiden würden umziehen. Also wurde der Transport organisiert (Danke nochmal Manuela) und los ging es. Grey - nun ja, ein prächtiger Kater, aber nicht sehr helle - war sofort eingefangen, Soleil machte es uns auch nicht so einfach. Er wehrte sich ohne Ende und Ruth hatte alle Hände voll zu tun ihn ohne Verletzung in den Transportkäfig zu bekommen.
Es war ein tränenreicher Abschied und es tat mir für Ruth unendlich leid, da ich merkte wie sehr sie an den beiden Fellnasen hing, Sie besucht die beiden auch ab und zu -
Im Auto jammerte Soleil herzerweichend, Wir hatten die Käfige so gestellt, dass die Kater sich gegenseitig sehen konnten. Wir atmeten alle erleichtert auf, als wir die beiden in der Wohnung hatten. Alles war vorbereitet. Grey war sofort unterwegs und untersuchte alles, schlief abends schon in meiner Armbeuge, Soleil verschwand und war eine Woche unsichtbar - ich hielt es fast nicht aus. Aber er nutzte das Kistchen und er trank, also brauchte er nur seine Zeit. Heute ist er vorwitzig und frech, holt mich morgens gnadenlos aus dem Bett und stiftet seinen Bruder zu allerhand Unsinn an. Und ich möchte beide nicht missen, auch wenn sie auf der Nase rumtanzen.
Grey

Bei der Katzenhilfe Stuttgart warten noch viel Fellschätzchen auf Vermittlung. Wenn ihr Katzen liebt, aber keine halten könnt, aus welchen Gründen auch immer, so gibt es andere Wege ihnen zu helfen. Meldet euch einfach bei den *Dosis* sie werden euch schon sagen was sie brauchen.

*meow*



1 Kommentar:

  1. Es ist so schön, zu lesen, dass es den beiden wunderbaren Tieren gut geht, danke,danke, danke!!!

    AntwortenLöschen