Mittwoch, 13. März 2013

Living in a box, Cattrap at its best - Katzen & Kartons

Als ich gestern einen Druckerkarton entsorgen wollte ging das nicht. Beide Kater belagerten mich und den Karton, es gab Protestmauzen und ein spontanes Sit in. 
Kartons eignen sich perfekt zur Meditation

Leider kann ich euch davon keine Fotos bieten,  aber von früheren Gelegenheiten.
Auf dem badischen Lande aufgewachsen trieben sich die Katzen meiner Kindheit in Nachbars Gärten herum, fischten Frösche aus den Gartenteichen - meine kleine schwarze Katze Mini war legendär: sie stand bis zur Brust im Wasser und tauchte dann ab, um den Bruchteil einer Sekunde später, mit aus dem Maul hängenden Froschbeinen, wieder aufzutauchen. Der geworfene Spaten des Nachbarn traf sie nie, aber uns sein Zorn und seine Schimpftiraden. Es ging so weit, dass meine Eltern einen spanischen Zaun aufzogen, schön mit Abschlussbrett, gerade breit genug, dass unsere Katzen genüsslich in der Sonne dösen konnten und einen perfekten Ausblick auf den Garten des Nachbarn hatten. Das Quaken der Frösche verstummte (alle Nachbarn waren dankbar, außer dem einen) über den Sommer, Minis libellenhafte Augen wandten sich den Ziervögeln des anderen Nachbarn zu. Wir konnten Gott sei Dank einen Mader als Täter vorweisen. R.I.P. Mini, kaum größer als zwei handvoll, aber der Terror der Nachbarschaft. (Zu ihrer Verteidigung muss ich sagen: sie erlegte auch eine Wanderratte, die so groß war wie sie selbst und der Tierarzt hatte seine liebe Mühe unsere Kamikazekatze wieder zusammen zu nähen.)

Wellnessbereich Karton

Aber ich schweife ab. 

Also, Landkatzen machen alles mögliche und vielleicht sitzen sie auch ab und zu in Kartons, aber es fiel mir nie auf. Jahrelang ohne Katzen zogen ja im September meine zwei Meister bei mir ein. Bis dahin hatte ich es immer nur auf Fotos gesehen: Katzen sie in Kartons sitzen. Stelle einen Karton hin und die Katze sitzt drin. Es ist so!!! Meistens mit einem seltsamen bis dämlichen Gesichtsausdruck, belämmert und irgendwie weggetreten.
Oder klappe den Laptop auf und die Katze sitzt auf der Tastatur. (Sehr mühsam für jede/n BloggerIn).
Ich weiß ja nicht welche Erfahrungen ihr macht, aber beim nächsten Tierarztbesuch werde ich den Transportkorb als Karton tarnen.

Platz ist in der kleinsten Hütte, ähem Karton 

=^.^=

Kommentare:

  1. Kamikazekatze :)

    Danke Marianne für diese Wortschöpfung!

    AntwortenLöschen
  2. Kartons sind ja aber auch gemütlich. Kinder machen das auch, natürlich nicht mit Druckerkartons, aber z.B. mit Umzugskartons oder größeren Schachteln. Wenn man die unbeaufsichtigt stehen lässt, dann sitzt nach ner Weile bestimmt ein Kind drin, oder zwei oder drei... Platz ist schließlich in der kleinsten Hütte ;-)
    Und wenn der Karton zu klein ist, um sich selber reinzusetzen, dann setzt man die Puppen rein und macht den Karton noch ein bißchen gemütlich mit Mutters Geschirr- und Handtüchern, die man sich ggf. kurzerhand passend schneidet...
    LG
    Sabine v. Liebstöckelschuh

    AntwortenLöschen