Samstag, 6. April 2013

Auf ein Neues - alles gute Dinge sind drei

Welcome back Sportklinik.
Am Mittwoch habe ich ja erfahren, dass ich noch einmal am Bein operiert werden muss. Zum dritten Mal. Alles auf Anfang. Örgs.
Seufz, aber was war das für ein Hallo. Und auf das *Warum*, nach der Infoweitergabe waren alle nur noch im Tröstmodus und sehr liebevoll. Aber eine Postfachadresse scheint uns allen nicht notwendig.
Es kam NICHT schlimmer als erwartet, es ging sogar glimpflicher über die Bühne, aber die Schmerzen sind nicht lustig.
Swen, mein Lieblingspfleger hat Urlaub (es sei ihm gegönnt), der nette Physiotherapeut war auch schon da und entschuldigte sich dafür, dass er keinen Wochenenddienst hat, meine Zimmernachbarin schnarcht, dass die Farbe sich an den Wänden runter rollt und ich liege wach. Sie darf morgen gehen, ich danke dem Schicksal aus tiefsten Herzen.
es ist drei Uhr morgens....
Aber:
Die Geschenke !
Sabines Tochter, Tizi, die neue Liebe meines Katers Grey, hat mir eine schön verpackte Kleinigkeit mitgegeben, postoperativ zu öffnen. Tizi: Der Inhalt hat das Öffnen nicht überlebt und befindet sich jetzt mit den anderen Kalorienengeln im Süßigkeitenhimmel :)


Als ich nach der OP einmal meine Augen öffnet glaubte ich diesen nicht zu trauen - Petra schlenderte herein und leistet mir etwas Gesellschaft, außerdem brachte sie auch etwas mit:
Musikkalorien von Zam Helga, einem Stuttgarter Musiker, der wirklich was kann - Danke Petra, dass ließ die Sonne am grauen Himmel scheinen!


Vor der OP hatte ich ja den Chirugen angebettelt, wenigstens meine Hüfte in Ruhe zu lasen, der sollte ein Knochenstück entnommen und als Spaltfüller für den Oberschenkel genutzt werden. *Haben Sie nicht irgendetwas im Fundus?* flehte ich ihn an und er taste unberührt an meinem Hüftspeck run - *Ich sehe mal, was sich tun lässt, um ihnen ihr Bäuchle zu lassen.  Er hat Wort gehalten und meine Wampe ist unversehrt
Das Bein liegt unter einem dicken Verband auf einem weichen Kissen und von einer Stofforthese stabilisiert. Statt zwei Drainageschläuche sind es diesmal drei - was mich etwas beunruhigt, aber der junge - und wie hier immer - gut aussehende Arzt, hatte gute Nachrichten: Das Gelenk war-komplett okay, also mussten sie *nur* an den Oberschenkel ran.
Ich würde gerne an meine Bettnachbarin ran. Mit einem Kissen. Auf das Gesicht. Ihr schnarchen wird nur vom Raucherröcheln - schön schleimig - unterbrochen, so was von ekelig. Aber ich bin etwas muffelig, da ich Stundentakt aufwache.
Ich versuche nochmal ne Mütze voll Schlaf zu bekommen und freu mich auf das Kindergepiepse auf dem Spielplatz unten im Hof, auch wenn das Wetter nicht so dolle ist. Aber ich kann eh nicht raus,

*gähn*

Kommentare:

  1. Alles Gute, GUTE BESSERUNG!
    V,

    AntwortenLöschen
  2. danke für die blümchen :-D ich wünsch dir jedenfalls, dass dieses mal alles am platz bleibt! hast schon anghört???? vögele

    AntwortenLöschen