Dienstag, 9. April 2013

Hex Hex....

..... ich bin die Hexe Pimpernell
ich hexe gut und hexe schnell
stehe stumm, dreh dich nicht um,
es ist kein Traum, du bist ein Baum.....

Nein ich drehe nicht ab, aber jetzt im Krankenhaus habe ich Zeit ganz entspannt zu lesen - wenn mich die Drogen nicht gerade in den rosaroten Elefantenhimmel schießen....
Und da gibt es ja einen Welt, die Scheibenwelt, die auf dem Rücken von vier Elefanten ruht (der fünfte ist irgendwann mal abgestürzt) und die Elefanten stehen auf dem Rücken einer Schildkröte die durch das weite All fliegt...
Hä? werden die einen sich fragen, während die anderen begeistert ausrufen
Terry Pratchett !!!!!


Ich liebe ihn und seine *Novels of the discworld*  und lese gerade eine Geschichte mit der jungen Hexe Tiffany Weh *Das Mitternachtskleid*, es ist der dritte Band mit der jungen Hexe und ein reines Lesevergnügen, weil die kleinen Großen wieder mit dabei sind und die ganze Zeit Potzblitz rufen, sich raufen, lügen und streiten, und die Kelda in ihrem Bau und und und ....
die Besprechung des Buches bleibe ich euch aber heute schuldig, denn dazu müsste ich euch erst einmal die Geschichte Tiffanys erzählen und damit würde ich schon mindestens drei Artikel füllen.
Aber soweit verrate ich es euch: es geht um Angst, was Angst auslöst, wie man die Angst besiegt, es geht um das Querdenken, das Unvermutete und die Liebe,
Hiermit gelobe ich euch euch irgendwann in die Tiefen des Pratchett Universums einzuführen.
Wer Douglas Adams dunkle Stunde des 5 Uhr Tees liebt wird Terry Pratchetts Scheibenwelt auf alle Fälle mögen. Zuhause warten noch zwei weitere Bände darauf von mir visuell verspachtelt zu werden....

Am Donnerstag darf ich ja sehr wahrscheinlich nach Hause, der Schmerzpegel ist diesmal erträglich, ich gucke die erste Staffel von Six Feet under, wenn ich nachts nicht schlafen kann, auf dem Laptop, und tratsche mit meinen Zimmergenossinnen, während ich weiter an meinem Granny Plaid häkle:


So langsam gehen mir die Wollreste aus:
Also, wenn ihr zuhause etwas rumliegen habt: hier ist eine dankbare Abnehmerin :) ob Glanz, Wolle, Baumwolle, alles her zu mir.

Sabine und Rosemarie versorgen mich mit Geschichten von meinen zwei - sehr untreuen - Katzern, Rosemarie schickte auch ein Foto, und ich hatte Pippi in den Augen, so sehr vermisse ich die Beiden.
Aber es hat was nicht die ganze Zeit mit Soleil um die Wolle kämpfen zu müssen.... es hat etwas sehr verlorenes, nicht seinen spitzbübischen Blick hinter der Lehne zu sehen, wie er ganz unbeteiligt an den Wollkorb schlendert, um blitzschnell zuzuschlagen und den erbeuteten Wollknäuel in Flur einen Freifahrtschein in den Wollhimmel zu besorgen ....
Ich verlasse euch für heute und wünsche euch schöne Träume

*Hex hex*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen