Freitag, 19. April 2013

Wecker...


dein Kuss ist so sanft zur frühen Morgenstund
der Himmel draussen noch so bodenlos
dein Kuss so fein und sanft
deine Stimme gar so tief an meinem Ohr
-
 ich steh ja schon auf und füttere dich, aber erst wenn du die Krallen aus meinem Unterarm ziehst ^^

Manchmal überfällt mich der Wunsch meinem Kater ins Ohr zu singen *Aufstehen! Spielen! Sofort!*
Soleil kratzt an der Bettdecke, bis ich ihn mehrmals in hohen Bogen aus dem Bett werfe, während Grey beobachtet. Oder er setzt sich auf mich, am Besten an einer Stelle die nachgibt und potenziert sein Gewicht ins Unermessliche. Wenn ich dann noch dem Aufstehen trotze - meist ist es vor halb sechs, setzen sich beide vor das Bett und beginnen ein Konzert, dass nicht nur mich aus dem Bett fegt.
Die Trompeten von Jericho waren dagegen ein Kammerkonzert.
Wenn ich dann wie ein Zombie in die Küche tapse - mit Krücken Gehhilfen, dann sind die beiden plötzlich weiche Fellknäule, die so um meine Beine schnurren, dass ich aufpassen muss, nicht auf sie zu treten.
Das einzige Mittel sie los zu werden ist ihr Futter. Bis dahin wird *geköpft* *rangeschmusst* und *behaart* was das Zeugs hält.
Wie werdet ihr denn geweckt? Durch Kinder, Partner, Hund? Oder auch Katze? Briefträger? Würde mich interessieren.

=^.^=


Kommentare:

  1. Jetzt, daß die zwei dich wecken so wie die mich damals geweckt haben, darf ich oft bis 7 Uhr schlafen und ganz natürlich aufwachen, um von 1-2 Kinder am Frühstückstisch zerschmust zu werden...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es passt alles und ich bin die von herzen dankabr für die zwei Fellchen <3

      Löschen