Mittwoch, 22. Mai 2013

Damals.....

...war alles besser? Falsch! Also ich wollte nicht noch einmal alles das durchleben,... da gruselt es mich. Aber wenn man die alten Fotokisten durchkramt - nun, dann kann man schon etwas wehmütig werden --- so etwa bei Fotos, auf denen man nicht nur mindestens 20 kg leichter aussieht, sondern es auch ist. Und dann ärgert man sich, dass man die Fotos nur auf Papier hat. Das Ärgern gehört nun auch der Vergangenheit an, denn ich bin in der Zwischenzeit, naja schon etwas länger, die stolze Besitzerin eines Kombigerätes von Brother: Scannen, Kopieren und Drucken. Alles in Farbe. (Der Typ vom Mediamarkt wollte mir weiß machen, dass Einzelfarbpatronen schlechter sind Kombipatronen. Mittlerweile habe ich das Magentarot und das Was-weiß-ich-wie-die-das-nennen-Gelb ausgetauscht, aber das Blau und das Schwarz halten ewig).
Aber ein Gerät haben und es nutzen sind zweierlei Paar Stiefel und an einem langweiligen Sonntag fing ich an einzuscannen. Und war enttäuscht. Seht selbst:

wenig Bild und gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz viel weiß.
Hm. Und jetzt?
Gut, dass mir der Kronleuchter aufging. Sabine vom Liebstöckelschuh hatte mir mal einen Tipp gegeben - ein kostenloses Bildbearbeitungsprogramm, welches mich am Anfang fast in den Wahnsinn trieb. Aber einem geschenkten Gaul guckt man bekanntlich nicht ins Maul und also kramte ich auf meinem PC rum, bis ich das Programm wieder gefunden haben. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen:
Klein Kokelores als holde Blumenmaid
Ganz aufgeregt machte ich weiter, und was aus dem kleinen Blumenkind wurde, könnt ihr hier sehen:

Kokelores (Mitte) goes Fashion
Kurzsichtig wie ich war (ohne brille praktisch blind) stolperte ich über die Bühne, der Versuch gelassen zu wirken endete damit, dass mich alle für super arrogant hielten. Dabei versuchte ich nur, nicht von der Bühne zu fallen...
Bei einer späteren Modeschau unserer Schule steckte ich mal über eine Stunde mit einer Kollegin im Fahrstuhl fest, der anderthalb Meter absackte - und das ratzfatz. Man berichtet mir später, dass unser Direktor, als er uns schreien hörte, dachte wir seien ganz abgestürzt und das weinen anfing. Wir waren so durch den Wind, dass wir trotzdem auf die Bühne sind - mit Boa und Fackeln - der Schock schlug erst danach zu.
Aber was wollte ich euch eigentlich erzählen? Ach ja: Bildbearbeitungsprogramme, kostenlos. Das Netz ist voll davon und es lohnt sich. Und es lohnt sich auch, sich einmal hinzusetzen, alte Fotos einzuscannen und zu bearbeiten. Macht sogar Spaß.

*knips*


1 Kommentar: