Dienstag, 14. Mai 2013

Ice, Ice Baby....

An meinem Geburtstag bekam ich eine Eismaschine geschenkt. Eine Freundin war aufmerksam gewesen und hatte ihn mir im Internet bestellt. Wahrscheinlich konnte sie mein Jammern nicht mehr hören, es gäbe kaum gutes, veganes Eis. Und wenn, ist es s**teuer.  Das meiste schmeckt wie eingeschlafene Füsse.
Also da stand er. Der Silver Crusher. Fanfare bitte: tatattatatata:


Okay nein, dass sind meine Kater, wie die Karton untersuchen, in dem die Wundermaschine geliefert wurde. Wie man sieht verläuft die Diät von Grey nicht ganz so erfolgreich.
Also noch einmal: TATATATATATA:



Wie ihr seht träumte ich sofort vom Eis. Trotzdem ließ ich erst ein paar Tage ins Land verstreichen. Dann schlug die Gier zu und das Verhängnis nahm seinen Lauf.
Und eine halbe Stunde klebte alles, auch ich.
Als erstes mixte ich die Zutaten: Orangenfilets, Sojajoghurt, Zucker, Eiersatz und Rohmarzipan.
(Was man anders machen sollte, erfahrt ihr später). Nach einem Rezept!!!


In der Anleitung stand: Fassungsvermögen 1 Liter. Bis zu diesem Zeitpunkte ahnte ich nicht nicht einmal, dass Anleitungen wie Politiker sind: Sie verschweigen das Essentielle. Fassungsvermögen MAXIMAL 1 LITER GEFRORENES. Was das für einen Unterschied macht? Flüssigkeit dehnt sich aus, wenn sie gefriert. Lernt man im Physikunterricht. Da hatte ich zwar eine glatte Vier, aber als die Katastrophe ihren Lauf nahm, erleuchtete mich das Wissen längst vergangener Tage.
Als Verganer ( mehr oder weniger) verzichte ich, wenn es möglich ist auf Ei, in den Rezepten stand immer: Nehmen Sie zwei Eier. Nö. Also her mit dem Eiersatz, und nein, der ist unschuldig.
Alles mit dem Zauberstab durchgemixt - meiner hat 1600 Watt, da kommt mancher Akkuschrauber nicht mit - und der erste Klebeerfolg machte mich schon von der Seite an. Wenn die Krückengriffe kleben .... Nun denn.
Der Einfüllstuzen ist definitiv Mist. Zu klein. Zum Schluss füllte ich die Pampe erst einmal von der Schüssel in eine Kanne und dann von der Kanne in die Eismaschine. Die muss man auch noch leer aktivieren, damit die Pampe nicht gleich an dem geeisten Innenraum fest*babbt*. Was die Pampe trotzdem machte, die hatte die Anleitung ja auch nicht gelesen und fand das ganze anscheinend ganz witzig.
Während ich also noch mit der Pampe kämpfte - das auch wirklich alles in die Maschine gelangte (oh ich selig Unwissende) - rumorte der Motor schon keuchend mit dem ersten halben Liter Pampe.
Endlich war alles soweit, mein Rücken war schon verkrampft, das lange Stehen ohne Krücken geht noch nicht so gut.
(Zwischenruf: Soleil hat gerade das geöffnete Salzfässchen vom Tisch geschubst. Na super, die zweite Sauerei der Woche).
Wo war ich. Ah ja. Alles drin. Maschine läuft. Ich erschöpft.
Also dachte ich, die macht das alleine und legte mich etwas ab, nachdem ich das gebrauchte Geschirr zusammengeräumt hatte. Das beruhigende Motorengeräusch erfüllte die Wohnung. Gleichmäßiges Summen.
Was soll ich euch sagen? Nach ca einer halben Stunde fing er an zu stottert. Alarmiert humpelte ich in die Küche. Und das Eis - nein die halb gefrorene Pampe QUOLL aus der Maschine.


Wie ich es schaffte, mit Krücken, gegen die Pampe und mit zwei aufgeregten Katern um die Füsse, weiß ich nicht mehr. Danach sah die Küche verwüstet aus, ich klebte genauso wie die Pampe, meine Kater saßen VOR der Küchentür und glotzen. Auf dem Bild sieht man, dass die Pampe *übergetreten ist. Der Blob war harmlos dagegen.


Eis war es noch nicht. Aber Halbgefrorenes. Und erstaunlicherweise lecker. Aber die Lust auf Eis war mir vergangen und ich habe es in das Tiefkühlfach gesperrt und danach alles was klebte mit heißem Seifenwasser weggewaschen.
Mein Fazit: traue keiner Eismaschine ...


*seufz*


Kommentare:

  1. Du Arme :(
    So ein "Ding" besaß ich auch mal - irgendwann wurde mir die Einfrierei und der Platzmangel im TK zuviel und ich hab es wegverbannt. Jetzt hab ich ne teure Kompressormaschine und bin froh. Die 3 Quälgeister erst... "Maaaaaaaaaami, krieg ich ein Kratzeis" ist momentan ganz beliebt... also etwas mehr als 1 Liter irgendwelchen Saft reingekippt, ne Std laufen lassen, hinterher in Plastikbecher füllen und die Kids das Zeugs wegkratzen lassen.
    Aber "richtiges" Eis geht damit auch ;)
    LG, Sabo

    AntwortenLöschen
  2. och, ich mache einfach weniger und esse es selbst, da ich keine Kinder habe :)
    LG Marianne

    AntwortenLöschen