Donnerstag, 23. Mai 2013

Nicht schon wieder....

Wer kennt das nicht: einen Tag nach der Garantie gehen dem Fernseher die Lichter aus, die teure Energiesparlampe ist ein Fall für den Sondermüll und der Kühlschrank kocht das Gemüse.
 *Obsoleszens*
Meine alte Waschmaschine von *Privileg* hielt ganze 18 Jahre durch, zwar tanzte sie die letzten zwei Jahre leichten Stepp durch das Badezimmer, aber nie so weit, dass die Schläuche rissen oder irgendetwas kaputt ging. Ja sie war laut zum Schluss und ich betrat nicht mehr das Badezimmer, wenn sie schleuderte, und das sie nicht mehr ganz so weiß wusch.....aber 18 Jahre?
Mein neuer Kühlschrank hielt knapp länger als die Garantie. Ich kam aus dem Urlaub und als ich ihn öffnete fiel ich fast in Ohnmacht. Wie das stank! Alles vergammelt, verschimmelt und fast wieder auferstanden zu neuem Leben.
Die neueren Modelle verabschieden sich ja gerne kurz nach Ablauf der Garantie. Man kann ja sogar eine verlängerte Garantie kaufen.
Das erste Mal, dass mir der Verdacht kam, dass etwas nicht in Ordnung sein könnte, war als ich mir mein geliebtes UMTS Handy, dass sich nach vier Jahren verabschiedete, über Freunde und Internet gebraucht nachkaufte. Für einen Apfel und ein Ei, wie man so schön sagt. Ich habe leider kein Foto von ihm, aber ich war eine der wenigen Personen, die bei der WM in Deutschland die Spiele auf ihren Handy mitverfolgen konnte (heute nichts besonderes mehr, zu diesem Zeitpunkt standen selbst die Anzugsträger am Mannheimer Bahnhof in meiner Nähe.....), nun ja. Nach vier Jahren kam das Aus. Und was soll ich euch sagen: alle nachgekauften Geräte gingen praktisch nach sehr kurzer Zeit auf die gleiche Art kaputt. Zufall?
In der Zwischenzeit ist nachgewiesen, dass Druckerpatronen nach einer bestimmten Anzahl von Ausdrucken melden sie seien leer, obwohl sie noch genug Tinte enthalten, der Drucker macht sich auch vom Acker, wenn er eine bestimmte Anzahl Blätter eingezogen hat, Smartphones schalten sich ab. 
Der berühmteste Fall war ja der vom Äpfelchen: im iPod kann man die Akkus nicht wechseln, und die gingen nach 18 Monaten kaputt. Alle. So gut wie alle. Eine Anwältin bekam Wind davon und verklagte den Konzern. Man einigte sich und die Akkus gehen jetzt nicht mehr nach 18 Monaten kaputt.
So etwas macht mich sauer. So etwas macht mich wütend. Und nicht in erster Linie deshalb, weil uns unnötig Geld aus der Tasche gezogen wird, sondern weil wir in einer Zeit, in der die Rohstoffe knapp werden und wir unseren Planten vermüllen, auf Halde produziert wird.
Eigentlich wollte ich mir das neue Smartphone von Samsung holen, aber.... dann dachte ich: nein. Im Juli läuft der Vertrag aus und das kleine Samsung Ace gehört mir. Es reicht für meine Bedürfnisse und nächstes Jahr kommt wieder ein neues, besseres, was weiß ich, auf den Markt. Hiermit starte ich meinen persönlichen Test: wie lange überlebt mein kleines Smartphone?
Diesen Artikel tippe ich übrigens auf dem ausrangierten Laptop eines Freundes, der Akku war kaputt und die Tastatur hielt nur noch mit viel Tesa und gutem Willen. Ein Bekannter, der Laptops repariert, richtete mir alles für einen absolut fairen Preis und jetzt arbeitet das Acer wieder wunderbar.
Während mein neueres Toshiba keucht und einfach abstürzt, wenn ich ein, zwei anspruchsvolle Programme parallel laufen lasse, schnurrt sich der alte Laptop durch, wie ein Kätzchen, dem man den Bauch krault. Es ist keine Schönheit, es ist eher ein Schlepp- als ein Laptop, aber es ist schnell und ausdauernd. Mein persönlicher Muli. Design ist nicht alles.
Natürlich bin auch ich heiß auf neue Geräte, auf Neuerungen und es ist fantastisch, was die neue Generation Smartphones leistet, aber zu welchem Preis?
Achtet trotzdem mal darauf was bei euch wann wie kaputt geht und googelt einfach mal zum Spaß Obsoleszens. Ihr werdet euch wundern.

Was scheppert da im Badezimmer?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen