Freitag, 17. Mai 2013

Tage wie dieser

..kennt jeder. Frau wacht auf, alles tut weh. Und man fragt sich warum man mal wieder nicht die Finger vom China Imbiss lassen konnte - das Glutamat verdickt die Finger, dass sie aussehen wie kleine Weißwürste.
Zusätzlich hat ein Bakterienstamm sich entschlossen den restlichen Körper zu kolonialisieren und beide Kater stehen hungrig vor dem Bett. Ein Blick aus dem Fenster zeigt eher Herbst als den Frühling und dem Hals entschlüpft ein tiefer Seufzer. Gefolgt von einem leisen Schimpfwort:
MIST!
die *Unschuldsengel*
Das zaghafte Zupfen, eines der beiden Kater, an meinem entblößten Unterarm, erinnert mich äußerst schmerzhaft daran, dass ich den beiden dringend die Krallen schneiden muss, sie nutzen sich nicht richtig ab in der Wohnung. Also auch noch die blutenden Striemen versorgen.... und schon mal das Jod holen für später, für das Krallenschneiden. Wobei ich sagen muss, dass beide das - normalerweise - sehr stoisch - über sich ergehen lassen.
Aber die ganze Woche war schon so schräg. Ein auf und ab - und vorgestern war ein wunderbarer, sonniger Tag mit einer freudigen Botschaft: Das operierte Bein heilt gut ab, zwar muss ich noch mindestens sechs Wochen an Krücken laufen, auch darf ich noch nicht mehr als 40 kg belasten, aber es heilt endlich sauber. Seit Ende Januar sind die Krücken mein *liebstes* Acc. Ihr könnt euch vorstellen, dass ich gerne einmal was anderes tragen würde.
Langsam schwellen die Finger ab - die Zehen auch - meine Kater sind satt und haben sich zufrieden am Bettende zusammengerollt ( ab und zu tastet eine weiche Pfote sanft unter die Bettdecke und *hangelt* nach meine Zehen) der Tee hat langsam, aber sicher, die richtige Trinktemperatur und ich werde wieder schläfrig.
Ich bleibe im Bett und wünsche allen anderen einen schönen Restwochentag....

-schnief-




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen