Sonntag, 9. Juni 2013

Die zarteste Versuchung. seit es Mariannes gibt...

....und damit meine ich nicht mich, sondern eine geniale Mischung aus Pfefferminze und Schokolade.
Auch glaube ich bereits erwähnt zu haben, dass ich Mitbringsel liebe, am liebsten Mitbringsel die ich aufessen kann und die dann nicht in meiner Wohnung Staubfänger spielen. Meine Hüften möchten *gepflegt* werden....
Als vor ein paar Wochen ein Freundin mir sagte: *ich bin dann mal im hohen Norden*, hüpfte ich wie ein aufgeregter Gummiball durch die Gegend und flehte: *Bringst du mir Mariannes mit?*



Ein unwissendes *Hä?* war die Antwort. Nach der Erklärung meinerseits kam ein Lachen und ein OK.
Und heute Morgen stand dann das Päckchen vor der Türe (meine Nachbarn wissen, dass ich an Krücken bin und tragen mir alles bis zur Wohnungstür hoch). Marianne sind finnische Bonbons
Außen Pfefferminze.Innen Schokolade. Ich liebe auch die Pfefferminztaler von Hachez. Oder Pfefferminblöcke...
Mit Pefferminz bin ich dein(e) Prinz(essin) sang schon der Herr Westerhagen. (Fast hätte ich Westerwelle geschrieben, hihi, ist noch früh am Morgen).

Marion und ich haben etwas ungewöhnliche Kosename füreinander, unser Favorit: *Schnalle*
Klar,dass die Verpackung sofort zerfetzt wurde und dann quietschte ich so laut, dass beide Kater im freien Galopp aus dem Wohnzimmer schossen.
Später dann kam Soleil wieder herein und machte sich neben den Bonbons breit:


Wie die schmecken? Moment.

(Bonbonpapiergeraschel, Knuspergeräusche, viele Hmmmms und Aaahs).
Kleine Wölckchen Pefferminzdunst aushauche ...


Kommentare:

  1. ahh die Bonbons kenn ich,die hab ich als kind zum letzten mal gegessen,wusste garnicht das es die noch gibt,früher bekam man die wenn man glück hatte im Süssigkeitenladen;)
    wünsch dir einen schönen sonntag abend.

    AntwortenLöschen