Freitag, 14. Juni 2013

Mal kurz über die Straße zu Micha (Der wilde Süden)


Mein Kiez, also das was man im Schwabenländle Viertel nennt (nein nicht Viertele, das trinkt man, im Viertel wohnt man), ist einfach schön. Und das aus verschiedenen Gründen: es ist eines der schönsten Altbauvierteln, vom Krieg etwas mehr verschont, mit prächtigen Bürgerhäusern und wundervollen Hinterhöfen, kleinen Läden und dem Charakter eines jungen Dorfes: man kennt sich, man grüßt sich, man hält einen Schwatz.  Das hat bis jetzt auch nicht die beginnende Gentrifizierung des Viertels ändern können.
Der Lieblingsbäcker um's Eck, der kleine spanische Lebensmittelladen, die Freundin, die ein paar Seitenstraßen weiter wohnt und Dora Asemwald Atelier, auf dessen Stufen Martin und ich regelmäßig sitzen und plauschen.
Eines der Highlights meiner Straße ist Micha's Lädle.



Jedes Stadtteil sollte so einen *Kiosk* haben. Mit einer Bank davor, zum rasten und quatschen und in diesem Fall gemeinsam eine Zigarette zu rauchen. Ich rauche zwar nicht, mag es ab er trotzdem.

Was aber macht Michas Lädle so anders? Sieht es doch gar nicht so anders aus, oder doch?
Nun als erstes sind da Micha selbst und sein Hund, der Marley heißt und genauso relaxt ist wie ein echter Rasta und auch das Logo ziert. Marley ist ne echte Wucht und liegt bei schlechtem Wetter im Schaufenster, bei Sonne liegt er vor dem Eingang.

Man sieht - das Heusteigviertel liegt am Hang und nein, die Bank rutscht nicht weg

Micha ist jung, freundlich, kennt die Kids, die seine Süßigkeiten plündern sogar mit Namen und bestellt einem die Zeitschriften, die man haben möchte und die er vielleicht gerade nicht da hat. Was ich mir fast nicht vorstellen kann - ich meine, dass er einmal eine Zeitschrift nicht hat.
Ich wusste gar nicht was es für coole Magazine gibt und stehe manchmal vor dem Schaufenster und studiere die Auslage.


Meine neuste Errungenschaft: Karl -Kultur in Stuttgart, unter 5€. Oder das Deli und Päng! Ohne Micha wäre ich da nie drüber gestolpert. Auf seinem Verkaufstresen findet man aber auch ab und zu CD's, von Bands, die noch kein Label haben, die Micha gut findet und für die Band vertreibt.
Auch hier habe ich schon Gutes erbeutet.

Aber das ist nicht alles, natürlich gibt es auch Postkarten, Briefumschläge, Schulhefte, Stift ect, Tabak und Zigaretten und eine Hermes Paketannahme Das nächste Postamt liegt nicht gerade um die Ecke und wenn ich es eilig habe, oder das Paket schwer st bin ich wirklich dankbar dafür.

Michas Lädle rockt, wenn ihr mal im Viertel seid, kommt doch einfach vorbei.
Auch ein cooler Laden: http://www.kokelores.com/2013/06/alles-kase-oder-was-der-wilde-suden.html die Kichererbse, wer es noch nicht kennt :)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen