Freitag, 14. Juni 2013

Nepper, Schlepper, Bauernfänger

Eigentlich war heute ein anderer Blogeintrag geplant, aber gerade erhielt ich folgende Email:

Sehr geehrte/r Marianne,

wir wurden von der Firma T***** GmbH Online beauftragt die gesetzlichen Interessen zu vertreten. Die ordnungsgemäße Bevollmächtigung wurde anwaltlich schriftlich zugesichert. 

Mit dem ausgeführtem Auftrag vom 08.04.2013 haben Sie sich vertraglich verpflichtet den Betrag von 751,00 Euro an Toysrus GmbH Online zu begleichen. Dieser Pflicht sind Sie bis jetzt nicht nachgekommen. Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges dazu verpflichtet die Ausgaben unserer Leistung zu tragen. 

Diese belaufen sich nach dieser Abrechnung:

EUR 15,00 (nach Nr. 643 RGV}
EUR 32,00 (Vergütung gemäß § 4 Abs. 1 und 2 RVG} 

Wir verpflichten Sie mit Kraft unserer Mandantschaft den Gesamtbetrag auf das Konto unseren Mandanten zu überweisen. Die Kontodaten und die Lieferdaten Ihrer Bestellung finden Sie im Anhang. Für den Eingang der Zahlung setzten wir Ihnen eine letzte Frist bis zum 19.06.2013. 

Das Einhalten dieser zeitlichen Frist liegt auf jedem Fall in Ihrem Interesse. Sofern Sie diese zeitliche Frist ergebnislos verstreichen, werden ohne weitere Aufforderung gerichtliche Schritte einleitet. Dadurch werden Ihnen weitere, beträchtliche Kosten entstehen. 

Mit freundliche Grüßen K J Inkasso Anwaltschaft

Und um es mit den Worten des, von mir sehr verehrten, Herrn Hassknecht der Heute Show zu sagen: die haben wohl den A**** offen. Und den Titel habe ich einer alten ZDF Sendung entliehen, die sich zur Aufgabe gemacht hat, ehrenwerte Bürger, vor Trickbetrüger zu warnen
Für wie blöde halten die denn einen eigentlich? Die kennen noch nicht einmal meinen Nachnamen und wollen dann dass ich ein ZIP Dokument öffne????
Und auch wenn ich weiß, dass dies Betrüger sind, so durchfährt einen dann doch im ersten Moment ein leichtes Zucken.

Was mich ärgert sind folgende Punkte:
Das es solche ***** immer wieder probieren.
Das es Menschen gibt, die darauf reinfallen.
Das man den ersteren fast nicht zu fassen beikommt. Ich meine so mit jagen, fangen und einsperren.

Falls ihr so eine Mail erhaltet - keinen Anhang öffnen, TUT ES NICHT!
Dann guggelt ihr mal gemütlich nach der Firma, bei der ihr angeblich Schulden habt. In meinem Fall gab es die nämlich gar nicht.

Dann googelt ihr mal nach dem Inkasso Unternehmen  (gibt es bei mir auch nicht) und danach leitet ihr das Ganze an die Verbraucherschutzzentrale und die Polizei weiter. Ich googelte und bekam folgende Info : Vierte Spamwelle mit Mahnungen und Rechnungen. Lest selbst: http://www.spam-info.de/2233/neue-spam-welle-mit-angeblichen-mahnungen-und-rechnungen/

Falls ihr den Anhang öffnet werdet ihr sehen, .... wenn ihr Pech habt bekommt ihr ein wunderbares Spyprogram auf euren PC geladen, dass dann eure Daten weiterleitet. Oder eine andere nette Gemeinheit.

Seid clever und bleibt cool und lasst nicht zu, dass solche Leute euch schädigen.
Die Namen der betreffenden Firmen, die sich nicht googeln ließen teile ich euch gerne per Mail mit.




Kommentare:

  1. Ich bekam mittlerweile schon zwei dieser Mails mit unterschiedlichen Beträgen innerhalb der letzten 2-3 Tage. Wenn man mal den Absender anschaut, dann verbirgt sich hinter dem angeblichen und offensichtlichen Absender so eine einfache E-Mail-Adresse wie zum Beispiel hatschi123@gmx.de. Entweder wurden die für diesen Zweck angelegt oder aber es ist ein Virus, der sich mal wieder selbst verbreitet und Inkassobriefe an sämtliche Adressen der angelegten Kontakte verbreitet...
    Unwissende gibt es leider immer noch genug, die dann den Anhang aufmachen und sich entsprechenden Ärger einhandeln.

    AntwortenLöschen
  2. Diese Mails machen gerade die Runde. Irgendwann findet sich ein Dummer.
    LG
    Sabienes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider, ebenso auf FB.... Aber ich nenne die Leute nicht mehr dumm, sondern unwissend
      LG
      Marianne

      Löschen