Mittwoch, 17. Juli 2013

Getaped und zugenäht....

Kennt ihr Gaffa Tape? Klasse Klebeband - für Pakete, Transporte und um jemanden die Klappe zu zukleben. Und das würde ich hier gerne bei einigen Leuten machen.
Aber um das geht es hier nicht, auch nicht um die Musiktapes - Tonbänder und Kassetten - sondern um medizinische Tapes.
Und schade, dass ich euch mein Bein nicht zeigen kann.
Kommt aber noch. Letzte Woche wurde das Knie getaped, mit einem Stützband, sah lustig aus - türkis - und ich konnte die Gehhilfen ins Eck werfen und frei durch die Flure turnen. (DAS ist  NUR leicht übertrieben.)
Dann war am Sonntag das Knie dick und trotz Voltaren ging nüscht mehr. Bein hochlagern, kalte Kompressen und grollen. Am Montag bekam dann mein Physiotherapeut sofort eine steile Stirnfalte und drückte am Knie herum als ginge es um sein Leben. Und dann: Da machen wir mal ein Lymphsystem-Tape.
Aha....
Und was ist das?
Sieht lustig aus und wirkt, aber was ist das? Jeder, der eine große OP hatte, kennt in der Regel Lymphdrainage. Die bekommt man, wenn man Glück hat, zweimal die Woche. Das Tape funktioniert ähnlich, wird auf die Haut geklebt, sieht etwas wirr aus, wellenförmig, normalerweise bunt (ich habe leider hautfarbenes bekommen - hmpf) und klebt wie die Hölle. Und dann heisst es bewegen! Da ich es am Bein habe ging ich auf den Ergometer, und dann hatte ich ja auch noch Gymnastik und und und....
Und heute morgen war das Knie so schlank wie vor der OP und ich wir, der Physiotherapeut und ich waren beide hellauf begeistert. Er nahm dann sich auch gleich des Knies an und zerrte und zog und zügelte sich nicht und heute ist der erste humpelfreie Tag.
Was so keine gute Idee war, dass die Tiefenentspannung nach dem Mittagessen stattfand, nach 5 Minuten hallten die ersten Schnarchgeräusche ...
Was zur allgemeinen Erheiterung führte.
Ich bin heute zufrieden.
Und freue mich auf die nächste Woche :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen