Montag, 22. Juli 2013

Pause, NSA, Black Sheep - gestrandet

Seltsamer Titel? Nun ja - so fühle ich mich gerade. Gestrandet. Wie ein Wal auf dem Trockenen. Wenn ich zuhause bin, werde ich einmal mir die Zeit nehmen und alles reflektieren, was mir die letzten drei Wochen hier so wieder/widerfahren ist.
Das ich im falschen Rehaprogramm gelandet bin - nun, dass kann ich noch verschmerzen, aber ich könnte einfach weiter sein. Nach zwei Stunden auf den Beinen ist  - momentan noch - einfach die Grenze und der Schmerz setzt ein.
Ich kann also noch nicht zurück zum Arbeiten. Kommt aber hoffentlich bald.

Wenn man so wie wir - also damit meine ich meine *Mitbewohner* und mich - auf einer Rehainsel gelandet ist, ticken die Uhren anders.
Die erste Taktung findet durch das Essen statt - wenn man nicht ausbricht, wie es viele, zumindest an den Wochenenden, tun. Die zweite durch die begrenzte Vernetzung und die schlechte Programmauswahl. Ich bekomme hier weder ARTE, noch 3SAT, noch ZDF info ect.
Ins Netzt kann ich nur sehr teuer, und die Datenflat für mein Smartphone ist aufgebraucht.
Irgendwie fühle ich mich amputiert.
Und wenn es mir so geht, wie würde es dann der NSA gehen, dass der BND sich hier wohlfühlen würde bzw unsere Nichts- wissende Staatschefin...
Irgendwie bin ich sauer. Nicht weil so etwas passiert, die Bücher *schöne neue Welt* und *1984* haben uns längst eingeholt, und wer *Matrix* und *Solylent Green*, bzw die Botschaften nicht begreift - nun ja.
Ich bin sauer, wie meine Mitbürger mit diesen Infos umgehen.
*Ich habe nichts zu verbergen*, *Och, was willst du denn dann tun?*, *Wer Paypal, Payback oder ne Kreditkarte hat gibt doch auch Infos preis?!*.
Zuerst war ich fassungslos und dann wurde ich wütend.
Gilt in der BRD nicht immer noch die Unschuldvermutung? Warum werden wir denn dann plötzlich alle wie Terroristen ausgespäht? Und wenn ich meine Daten SELBST weitergebe und das auch noch bewusst mache, ist es MEINE  Entscheidung.
Sind wir denn schon so verblödet, dass wir nicht mehr erkennen was mit uns geschieht?
Und ich hatte mir geschworen, dass ich in meinem Blog nicht politisch werden würde.
Seufz,
Geht anscheinend dann doch nicht.
Unsere kleine Farm - hier in den sanften Hügeln des ehemaligen Zonengebietes spiegelt eine heile Welt vor, die es nicht mehr gibt. Wahrscheinlich nie gab.
Ein Freund auf FB beginnt jedes Posting mit einem Hashtag und
"Liebe NSA, sehr geehrte Bundeskanzlerin", wir - ein paar Freunde und ich, verpacken Schlüsselworte in jede SMS, jede Email.
#Bomben - Stimmung
#Allah sei Dank
#Mords - Spaß
Mein Privatleben gehört mir und ja, es gibt Dinge die niemanden etwas angehen, auch nicht die CIA, die NSA oder den BND.
Sonst könnten wir alle auf der Straße *poppen*.
Von wegen:
Jeder von uns hat etwas, was er nicht in die Öffentlichkeit gezerrt haben möchte.
Ich gehe mir mal mein Fell färben.

*Määääääää*






P.S.
Liebe Michelle, lieber Barack,
mit dem schwarzen Schaf wollte ich keine rassistische Äußerung von mir geben.
Liebe Frau Merkel,
nein mit der Bezeichnung *schwarzes Schaf* wollte ich weder Sie, noch ein anderes Mitglied der CDU beleidigen.




**bäähähämäää*



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen