Donnerstag, 11. Juli 2013

PowerPack und Hühnerclub (Geschichten aus dem Nirgendwo)

Wenn nicht das Rattern der Güterzüge der nicht so weit entfernten Bahnlinie wäre , könnte man meinen man wäre auf einer kleinen Insel gelandet. Einer Insel der Glückseligkeit.
Leider hält die Glückseligkeit meist nur bis zur Visite, danach sieht man ziemlich viele stinkige Leute durch die Flure schleichen und murren. Und das zum Teil zu Recht. Ich hätte gestern auch einen Arzt erwürgen wollen, aber in der Zwischenzeit sind Blutdruck und Puls wieder im Normalzustand. Und nein, ich hatte meinen Wok nicht dabei, deswegen verlief das Gespräch auch unblutig. (Wer mich kennt, weiß, dass ich nicht zu Gewalttätigkeiten neige). *Ihre Blutfettwerte sind zu hoch, sie sollten vielleicht auf tierische Fette verzichten* - *Ich lebe vegan!* - *Oh, ja, na dann.....* AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA
Gestern Abend war der Fitnessraum überfüllt. Mit Frauen. Friedhelm war das einzige männliche Wesen, viel beäugt und leicht abgenervtt. Aber nicht nur er. Weil ich ständig die Augen verdrehte, meinte er: paß auf, sie fallen dir gleich aus dem Kopf.
Manche trainieren und manche tun so. Und manche tun sich nichts Gutes, wenn sie einen Kraftraum betreten.
Fast vom Fahrrad gefallen bin ich, als eine ältere Dame nach F an ein Gerät ging, NICHT überprüfte wieviel Gewicht drauflag ( und er ist ein kleines Powerpack!) und versuchte 200 kg zu stemmen, dann ein überraschter Blick, weil sich die Steinchen nicht bewegten, dann erst der Blick zu den Gewichten. Ich feixte über das ganze Gesicht, als sie fast alle Gewichte entfernte.
Die meisten fahren zwar etwas Fahrrad (5 min auf 50 Watt) und machen dann eine Runde, dehnen sich sogar hinterher aus - nur glaube ich fast es wäre besser, wenn sie statt dessen gemütlich einmal um den Block traben würden. Selbst mit ungeübten Sportler fallen die Fehler auf. F ist ja eh Kraftsportler und wenn der mich dabei erwischt, wie ich eine Übung unsauber mache, setzt es was hinter die Löffel. Aber das ist bis jetzt noch nicht passiert - und der ist streng, kann ich euch sagen!!!
Süß war allerdings, als sich der Haufen Frauen um ein Fahrrad scharrte und dann losgackerte. Geschlagene 15 Minuten.
Dann tastete sich eine an mich ran:
*Wie lange fährst du Rad?*
ich:*30 min*
*Mit wieviel Watt?*
ich:*70-75 Watt*
*Wieviel Sätze machst du an den Geräten?*
ich:*Vier.*
*Wieviel Wiederholungen?*
ich:*Je Satz mindestens 10, wenn es geht 15.*
Sie dann: *Und du bist sicher dass du krank bist?* Ich lachte und humpelte zum ersten Gerät. Ich kann wieder ohne Krücken laufen, aber das Gangbild gleicht einem Zombie, hm, nein stimmt nicht ganz. Ich schlingere wie ein Schiff bei hohen Wellengang.
Es sind sehr viele Frauen hier, die aber einfach auch gar nicht hart trainieren können, weil sie wirklich Schmerzen haben, oder so ausgebrannt sind, das fast nichts mehr geht.
Die Kerle sind zu 80% super gut beim Rauchen und beim Talken.
Aber wie gesagt: jeder ist für sich selbst verantwortlich. Und ich kommen meinem Ziel, hier ohne Krücken rauszukommen näher, dass heisst aber nicht, dass ich dann gesund bin. Das wird man sehen.
So, ich muss los
und wünsche euch einen schmerzfreien Tag.
CU

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen