Sonntag, 25. August 2013

Sonntagsgedanken

Der Himmel ist grau - meine Gedanken nicht, denn sie sind (noch) frei. Mal sehen wie lange noch. Nein, ich werde jetzt keine Verschwörungstheorien ins Land setzen. Aber es hat mich bedenklich gestimmt, dass so viele Menschen der Prism, Tempora Geschichte so desinteressiert gegenüberstehen.
In Diskussionen mit Freunden stellte sich heraus, dass das Thema wahrscheinlich zu abstrakt ist. Oder wie Dora es formulierte: *Nimm ihnen die Vorhänge ihrer Wohnungen weg und sie begreifen es.* Anderen ist es schlichtweg egal - nach dem Motto: ich habe nichts zu verbergen ( was ich bezweifle, jeder Mensch hat Geheimnisse) und wieder andere begreifen es schlicht einfach nicht, dass es einen Unterschied macht, ob ich meine Daten freiwillig hergebe ( mit Kreditkarte einkaufen, facebooken, Kundenkarten, oder Payback) oder ob man alles was ich tue verfolgt.
Stehen wir denn alle unter einem Generalverdacht?
(Seit gestern summe ich die ganze Zeit: die Gedanken sind frei, wer soll sie verbieten...
Was mich an der ganzen Geschichte so stört ist der Umgang der derzeitigen Regierung mit den ganzen Information. Auch Herr Pofalla hat sich ja mit Rum bekleckert. Mag er auf seinen Po fallen, mal sehen.
Draußen regnet es seit gestern Nacht, trotzdem werde ich gegen später mit Freunden zu dem Fußballspiel der Stuttgarter Kickers gegen den VFB Stuttgart II gehen, wir haben Stehplätze;  aber überdacht. Freunde treffen, etwas gemeinsam machen, die Welt etwas aussperren.
Die Woche hatte so viele schlimme Nachrichten gebracht, live, in Farbe, ganz bunt wurde via TV verkündet: vermutlich Giftgasangriff in Syrien.
Und dann das Wetter: hochsommerlich warm.
Zurück zum Alltag.
Irgenwie graut es mir dann.
Aber auch ich kehre dann zum Alltag zurück.
Flüchtlinge werden in Deutschland wieder mit dem Hitlergruß begrüßt, eine Wahlkampfveranstaltung der AfD wird überfallen und der Vorsitzende verletzt - das ganze Geschehen läuft so ab, dass man auf den Gedanken kommen könnte es sei inszeniert.
In der Presseschau der ARD wird über den Mainzer Hauptbahnhof diskutiert.
Irgendwie bin ich verwirrt.

Aber es gab auch gute Nachrichten diese Woche. In Stuttgart hat sich ein Häufchen bewegter Menschen zusammengetan, die im Kommunal Wahlkampf 2014 antreten werden. Die STAdTISTEN.
Mal sehen was dabei rauskommt. Der Video, der durch das Netz geistert hat mich schon einmal begeistert.  Seht selbst.

Und nun entlasse ich euch in den Sonntag. Macht das Beste draus.

Kommentare:

  1. Dir auch einen schönen Sonntag, grau sind nicht nur die Katzen bei Nacht ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Es sind schon wenig hoffnungsfrohe Nachrichten in den Nachrichten und das Royal Baby ist ja auch schon einen Monat alt.
    Ansonsten bin ich mal froh, wenn der Wahlkampf vorbei ist, denn ich muss die ganze Zeit mit Würgreiz kämpfen.
    Vielleicht liegt das aber auch daran, das in meinem Keller was raschelt und quiekt und ich nicht weiß, was.
    LG
    sabienes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so sieht es aus. Auch wenn mich das Royale Baby als positive Nachricht nicht gerade vom Hocker reißt.
      LG
      Marianne

      Löschen
    2. Mann muss nehmen, was man kriegt, auch wenn es sich hierbei um einen britischen Thronfolger handelt. Denn das ist immer noch netter, als ein monegassischer. (Ich war gerade beim Friseur)
      Dafür war das Rascheln im Keller nicht das, was ich dachte und hat mir einen Lacher eingebracht.
      LG
      Sabienes

      Löschen
    3. hahaha, ich lese die Bunte oder die Gala auch immer wenn ich irgendwo warten muss und sie herum liegen :)
      und vielleicht erfahre ich was das Rascheln war ;)
      LG
      Marianne

      Löschen