Mittwoch, 4. September 2013

Vom Salat von eisigen Bergen und kichernden Hülsenfrüchten.

Zwar weiß ich nicht wie es euch geht, wenn ihr einkaufen geht, aber mir fallen dann manchmal Fragen ein, wie sie normalerweise berüchtigte, kleine Racker, auch Kinder genannt, stellen.
Wieso heißt es Eisbergsalat? Zwar weiß man im allgemeinen, dass beim Eisberg nur 10% aus dem Wasser ragen - was auch schon die Passagiere man *unsinkbarer* Ozeanriesen nicht zu schätzen wussten.
Eisberge und Salat.
Da stand ich nun am Gemüseregal und kam beim besten Willen nicht darauf wieso dieser Salat zu seinem Namen kommt. Und es lies mich nicht mehr los. Bis ich zu den Hülsenfrüchten kam. Neben den Packungen mit den getrockneten Bohnen und Linsen sprangen sie mich an. Die Kichererbsen.


Und wieder biss ich mir die Zähne aus. Das möchte ich als Metapher verstanden haben, ich habe noch alle meine Beißerchen.
Bis ich zuhause war, waren auch die Gedanken über den Ursprung  der lustigen Namen im Nirwana gelandet und krochen aber wieder hervor, als ich mir Abends einen Salat richtete.


Während ich den Salat teilte schwirrte mir der Kopf und ich stellte mir Salatfelder in der Antarktis vor (oder Arktis? Ich verwechsel das immer, so wie ich rechts meine, wenn ich links sag und umgekehrt.)
Und kichernde Erbsen? Es summt höchstens, wenn man sie zu lange im Schrank lässt und dann hat man die sogenannten Getreidemotten am Hals und in den Vorräten. Nicht lustig.

Beim Salat war es relativ schnell geklärt: Er - der Salat und sein Namen - stammen aus den USA und sind ein Produkt der Zentralisierung. Zu der Zeit wurden Ackerflächen zusammengelegt und im großen Stil angebaut. Nur wie den Salat von den Feldern in die entfernten Städte bekommen, ohne das die verwelkten? Es gab zu der Zeit noch keine Kühlwagen. Aber wie die Menschen so sind, sie sind erfinderisch: sie packten Eisblöcke in die Wagons und den Salat obenauf. Und der Eisbergsalat war geboren.
Worauf sich mir die Frage stellte: Und wo bekamen die das Eis her?
Aber zuerst zur giggelnden Erbse. Auch ganz einfach, Dank sei Wikipedia. Das Kicher ist eine Verballhornung des lateinischen Wortes *cicer*, das *kiker* ausgesprochen wird, da ist es zum Kichern nicht mehr weit. Allerdings dann doch nicht ganz so nah, wie ihr jetzt denken mögt. Im Altdeutschen wurde erst einmal *Kihhira* daraus.Daraus leitet sich dann das Kicher für die Erbse ab. Schön nachzulesen auf der der Webseite von *Wissen macht Ah!* , da habe ich es nämlich her. Sehr zu empfehlen, wenn ihr neugierige Kinder habt.



Forschen macht hungrig und deswegen machte ich mir dann einen Salat.

Der kichernde Salat:
pro Person:
1/4 Salatgurke in grobe Stücke schneiden
4 Cocktailtomaten sechsteln
1 kleine, rote Zwiebel halbieren und in Scheiben schneiden
2 handvoll Kichererbsen* anrösten und mit den anderen Zutaten in eine Schussel geben

2 Eßl Sojaghurt mit Salz, Pfeffer, italienischen Kräutern und 1 Eßl Kürbiskernöl vermischen und unter den Salat heben. Auf die Löffel, fertig, los.

*Kircherbsen kan man aus der Dose nehmen oder sie getrocknet kaufen. Ich bevorzuge die getrockneten, kosten einen Bruchteil. Nachteil: 12 Stunden einweichen und lange kochen. Mit spontanen Kochanfällen ist da leider nichts.

Ach ja, seit dem 2. Juli hab ich sage und schreibe neun Kg runter, und auch wenn das mit dem Almased manchem unheimlich ist - bis jetzt läuft es ganz gut, aber ich mache da ja ach erst seit einanderthalb Wochen. Wir sprechen uns nächste Woche - zu diesem Thema  - wieder ^^



Kommentare:

  1. Kichererbsen- so lecker! Nach deinem Vorschlag werde ich sie auch mal im Salat probieren- bisher gab es sie bei uns immer nur in Tomatensoße mit Thunfisch + Paprikaschnitzen - und Reis dazu.
    Jetzt hab ich Hunger!
    hab noch einen schönen Tag.
    Grüßle
    V.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nimmst du die aus der Dose oder die getrockneten? Und sie in eine Soße zu werfen - auf die Idee wäre ich jetzt nie gekommen. LG in schwäb. Hinterland ^^

      Löschen
  2. Wir nehmen beide Arten= Da es bei mir immer schnell gehen muss nehme ich die aus der Dose- mein Mann findet aber die getrockneten besser und macht sich die Arbeit.
    Grüßle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, da ich geplant esse, macht mir das lange einweichen nichts :)

      Löschen