Montag, 14. Oktober 2013

Auf'm Rummel


*Auf'm Rummel* sang schon Nina Hagen.
Kirmes, Dom, Wasen oder Wies'n, wer kennt sie nicht die kleinen Freuden aus den Kindertagen, Losbuden, Zuckerwatte, Kettenkarussell, gebrannte Mandeln, Boxautos.
Und dann die angeschlossenen Krämermärkte.



Als ich vor ein paar Tagen mit einer Freundin zum Fotografieren auf dem Cannstatter Wasen war, stand ich auf einmal vor dem Karussell meiner Kindertage. Es war einen Moment lang so als wäre es wieder 1972, wir kamen gerade von der Kreichgauer Oma, die Taschen voller Silbergeld für Süßes und die Fahrgeschäfte, aufgeregt.




Der kleine *Mengelser Maimarkt* war für uns ein riesiger Dschungel voller Versuchungen.
Nicht zu vergleichen mit dem Wasen, oder der Wies'n. Hier konnten wir Kids noch alleine zwischen den Buden hin und herflitzen, trafen Verwandte, Bekannte und klebten nach 5 Minuten wie der gesamte Zuckerbestand eines Süßwarenhändlers- Der Maimarkt fiel immer mit dem Muttertag zusammen.


Hier ein Foto aus alten Zeiten: das war 8 Jahre vor meiner Geburt, 1957, mein Onkel, meine Cousine und mein ältester Bruder, das Karussell noch nicht aufgepimt, was man immer wieder vergisst: es war erst 12 Jahre  nach dem Ende des 2. Weltkriegs.
Heute erscheint es uns wie in einem anderen Zeitalter.
Heute sind dem Karussell Spiegel eingesetzt und es ist zum 100sten mal neu Be- und übermalt. Teile ausgetauscht. Aber so wie es auf dem Cannstatter Wasen steht, so kenne ich es aus meiner Kindheit.


Ich mag die Stimmung am frühen Morgen, wenn die Buden noch geschlossen sind, nur vereínzelt Besucher und Security durch die Gassen zwischen den Buden laufen und wenn es dann noch regnet - wenn das Neonlicht noch nicht falsche Versprechungen macht und noch keine Musik aus jeder Ecke dröhnt - wenn die Kirmes noch schläft und halb träumt. Das ist meine Zeit. Jetzt kann man mit  den Schaustellern reden, ein Smalltalk hier, ein Lächeln da.
Abseits des Trubels ist das Leben. Mit all seinen Facetten.


Abends dann, wenn die  Lichter wieder blinken, es klingelt, scheppert und die entzückten Entsetzensschreie der Achterbahnfahrer, das Grölen der Betrunkenen aus jeder Ecke hallt, die Menschen lachen, sich durch die Masse schlängeln und mancher nicht mehr das bei sich halten kann, was er vorher zu sich nahm, dann ist nicht meine Zeit. Das überlasse ich den anderen.












Kommentare:

  1. So wunderschöne Stimmungsbilder, toller Blog, danke Dir :D

    AntwortenLöschen
  2. Es ist interessant, Bilder vom Rummel in Schwarzweiß zu veröffentlichen.
    Besonders bei schlechtem Wetter vielleicht die beste Alternative!
    Sehr schön geworden ...
    LG
    Sabienes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man dem Rummel auf dem Rummel entgehen will schon :)
      LG Marianne
      Alternative heute - Katzen & Kuscheln ;)

      Löschen