Mittwoch, 23. Oktober 2013

Güldener Glanz in altem Gemäuer ( der wilde Süden)


Ganz versteckt liegt sie, die kleine Goldschmiedewerkstatt. Ein Schild in der Schlosserstraße weist zwar darauf hin, aber wenn man nicht weiß, was hinter den Namen steht, dann wird wohl die breite Masse gerade aus laufen und nicht in den malerischen Hinterhof einbiegen, um der Neugier zufolgen.
Nun, a) bin ich neugierig, b) liebe ich Stuttgarts Hinterhöfe und c) hatte ich zwei der Goldschmiedinnen beim Flyern kennen gelernt. Eines Tages schneiten sie bei Dora vorbei und wurden da schon von uns beiden nach Strich und Faden ausgefragt.
Auch hatte ich versprochen einmal vorbeizuschauen. Und als ich aus dem Städle nach hause trabte, blieb mein Blick am ihre Werbeschild hängen, ich linste um die Ecke und dachte: den Innenhof wolltest du schon immer mal fotografieren...


Also frischen Mutes einfach mal der Nase nach. Und ich erspähte schön die nächsten Hinweisschilder und kam mir ein klein wenig wie bei einer Schnitzeljagd vor, denn der Laden liegt echt versteckt, eingekuschelt im verwinkelten Hinterhof.


Wobei ich mir nicht ganz sicher war/bin, ob das LAYER Schild etwas mit der Goldschmiede zu tun hat. Aber die Richtung stimmte.
Ich sage sehr bewusst Goldschmiede und nicht Laden, denn auch wenn man hier die Schmuckstücke erwerben kann, soll, darf ( JA! Das war eine Aufforderung.) so ist es das, wie ich mir schon immer eine kleine Werkstatt vorstellte.
Als erstes klingelte ich an der Tür, es ging ein paar Stufen nach unten, und dann stand man mitten im Arbeitsreich.
Wie genau das dann aussieht - da müsst ihr schon selber gucken gehen.
Die beiden haben mich sehr nett empfangen, Tee angeboten und mir einen Teil ihrer Arbeiten gezeigt. Die Dritte im Bunde war, mir einem Großteil ihrer Arbeiten, gerade auf einer Ausstellung, deswegen diesmal nur ein kleiner Ausschnitt der Arbeiten - sie ziehen sogar ihre Goldfäden selbst, arbeiten mit ungewöhnlichem


Material - unter anderem Gummi. Die Holzbroschen sind handbemalt.
Ganz nebenbei habe ich etín bisschen über die Goldschmiedekunst erfahren um kam mir vor wie eine Elster im Paradies - aber ich habe natürlich nichts mitgehen lassen, werde aber mir selbst zu Weihnachten aus dem Laden schenken. Ich habe da eine Idee für kleine Ohrstecker....
Natürlich kann man hier suchen und kaufen, man kann aber auch mit eigenen Ideen kommen, sie durchsprechen und umsetzen lassen. Alles was hier verkauft wird wird auch hier hergestellt. Die Preise fand ich angemessen. Es handelt sich um individuelle Schmuckstücke, die nur in kleiner Auflage hergestellt werden, nix Massenware, nix billig.

Wo ihr es genau findet, dass kleine Schmucklädchen? Na, hier im wilden Süden Stuttgarts, in der Nähe der Haltestelle Österreichischer Platz: Schlosserstr.11a , im Hinterhof. Und nach dem Einkauf geht man noch ins *Zimt und Zucker* um die Neuerwerbung zu feiern.


Da freuen sich welche, wenn ihr euch vom Herbstwind hinein wehen lasst - und: bald ist Nikolaus.

*kling Glöckchen....*




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen