Freitag, 11. Oktober 2013

Knusper, knusper Mäuschen... (Florentiner Versuchung trifft Dominostein)

nicht nur das Krümelmonster liebt Kekse

Nein, diesmal hat keine freche Stadtmaus mein Dominzil erobert. Dass ich zwei Killer Kater als Untermieter habe, hat sich unter der hauseigenen Mäusepopulation herum gesprochen. Diesmal knuspere und knabbere ich nach Herzenslust (und Hüftenfrust).
Wie sagte Peppi vor kurzem:
*Ick liebe Dominosteine. Mir isset ejal wann. Nur Weihnachten darf es nich sein.*
Und auch wenn ich vor kurzem noch schrieb, dass mich das ganze Weihnachtsgedöns in den Supermärkten nervt, so war ich schon mehrmals erheblich in Versuchung selbst zuzuschlagen und meine Beute, frisch erlegt, in meine Höhle zu schleifen und frisch zu verzehren.
Ich weiß ja in welchen Gängen sie süße Versuchung lauert, Frau kann ja auch Umwege laufen.....
Aber was macht man, wenn man ein Geschenk erhält? Und dann nicht die billigen Steine vom Discounter um die Ecke, sondern die wirklich Guten? Und dann nicht nur eine Packung, sondern ein ganzes Paket?
Die Jubiläumsedition von Lambertz war mir, über einen Umweg, ins Haus geflattert.


Frau schluckt erstmal. Ich hatte eh kein Paket erwartet und der nette DHL Bote  hatte mich wieder einmal verpasst und ich musste die halbe Straße runter laufen, um mein Päckchen abzuholen. So lernt man auch entferntere Nachbarn kennen. Und verbrennt schon einmal im Vorfeld Kalorien. Was Angesicht der prallen Pracht die mir entgegen quoll, als ich das Paket öffnete, auch nötig ist.

Zuerst blieb mir die Spucke weg, um mir dann als Wasser im Mund wieder zusammen zulaufen. Und dann fielen mir meine Hüften ein und ganz viele Ideen, wie ich die Köstlichkeiten von Lambertz unters Volk und damit ganz weit weg von meinen Hüften bekommen würde.
In meinem Kopf stritten Diätassistentin und Genießerin und prügelten sich wild durch alle Regionen bis ich - den Karton erst einmal wieder verschloss und und auf den höchsten Schrank verfrachtete.

Ich konnte die Schokolade praktisch riechen, das Cellophan rascheln und die Mandeln zwischen meinen Zähnen knacken hören. Ich kam mir vor wie Odysseus, der sich an den Mast binden ließ, als er und seine Mannschaft an der Insel der Sirenen vorbeifuhr.
Ideales Blogthema, dachte ich, aber: Fotos? Nur die Verpackungen zu fotografieren ist ja langweilig, also musste ich eine der Verpackungen aufmachen.

missglückter Turmbau zu Keksylon
Fehler.
Fataler Fehler.
Und dachte: wenn die Verpackung schon offen ist, dann kannst du ja eines probieren.
Der absolute Super GAU.
Ich knuspere während ich hier schreibe und habe ein ziemlich schlechtes Gewissen, dass ich meinen Freunden wahrscheinlich nichts abgeben möchte. Aber ich kann ja noch nachbestellen, direkt bei Lambertz. Da gibt es auch kleinere Pakete und nicht nur das Jubiläumsset zur 325 Jahr Feier. (Hammer, die sind ja richtig antik *sich hier einmal ein kleines, schokoladentrunkenes Kichern denken*). Während sie bei mir das Hüftgoldwachstum fördern, fördern sie an anderer Stelle Sport & Co. Also wenn ich es genau nehme fördere ich mit jedem Knuspern auch ......

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Kommentare:

  1. Man muss ja schließlich auch Opfer bringen, um begnadete Sportler & Co. zu fördern... ich werde wohl auch bald meine Taille opfern müssen ^^
    LG
    SvL

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahhaha, welche Taille? Meine ist irgendwo zwischen Kindheit und jetzt auf der Strecke geblieben. Kurven sind in ^^^
      LG
      das Kokelores :)

      Löschen
  2. Teuflisches Zeug, kann ich nur bestätigen!
    Aber mein Tipp: Nach jedem verzehrten Lebkuchen 4 Sit-ups machen. Dann setzt er nicht so an! ;-)
    LG
    Sabienes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahaha, auch ein Gedanke. Ich mache es umgekehrt: erst eine Runde Haushalt und dann einen Lebkuchen :)
      Wie Recht du hast :D
      LG
      Marianne

      Löschen