Dienstag, 15. Oktober 2013

Positiv gedacht im Oktober



Viele werden sofort depressiv, wenn der Herbst um die Ecke lugt. Da sind die Sabine vom Liebstöckelschuh und ich anders. Wir können uns sogar für herbstlichen Nieselregen begeistern.
Im Herbst bin ich wie ein Murmeltier, eigentlich ein Frühaufsteher kann ich im Herbst an der Matratze kleben, bis sie mich assimiliert. Allerdings sollte das trübe Wetter nicht zu lange dauern.
Tolle Tage für das Backen und für Eintöpfe. Aber falls man das nicht unbedingt genießen kann, kann sich eine Liste machen. Mella von den Trampelpfaden hat diese Blogaktion ins Leben gerufen, aber ich stolpere immer über Sabienes darüber.


gefreut: das ich wieder Netz und Telefon habe. Es geschehen noch Zeichen und Wunder.
gelacht: über vieles und manchmal sehr laut
geschafft: Kekse so aufgepimpt, dass man durch die Decke bricht, wenn man sie nur kostet
gefunden: auf einem kleinen Markt in der Provinz fantastische bunte Bohnen, ganz frisch aus Italien.
geholfen: einem Freund beim Streuobst sammeln und entsaften
gegönnt: ein langes, heißes Schaumbad, mit Buch und Rotwein
gekriegt: viele Päckchen, eines davon eine süße Überraschung, ich habe schon drüber gebloggt
gelobt: eine andere Bloggerin
gelernt: das vieles so kommt, wie es kommen soll
geplant: einen 14 tägigen Aufenthalt im Schwarzwald


Der Himmel ist grau. Es ist nass und kalt. Aber meine zwei Kater halten mich warm und tanzen  mir auf der Nase herum. Das Leben ist schön.



Kommentare:

  1. 14 Tage Schwarzwald klingt gut! Hoffentlich spielt das Wetter mit, damit du dich nicht von einer Matratze in irgendeiner Pension assimilieren lassen musst!
    ;-)
    LG
    Sabienes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist eine fortführende Reha-Geschichte. Mir wird es nicht langweilig werden :) Und im Ort gibt es ein Wellenbad. Du weißt also, wo ich abends sein werde ^^

      Löschen
  2. Hi Marianne,

    nicht nur Dein Positiv gedacht lese ich. Seit geraumer Zeit stöbere ich immer mal wieder hier.
    Gute Erholung und viel Spaß im Schwarzwald,

    Manni
    Heute habe ich sehr über: "Kekse so aufgepimpt, dass man durch die Decke bricht, ..." lachen müssen.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Manni,
    das freut mich jetzt wirklich ungemein :)
    LG
    Marianne

    AntwortenLöschen