Samstag, 30. November 2013

Home, castle and cats

My home is my castle.



Und hier fühle ich mich auch wohl. Als ich dann gestern endlich zu hause gestrandet war, müde, mit mörderischen Rückenschmerzen - hier noch mal ganz vielen Dank an Paul, der den Umweg über Stuttgart gefahren ist, um mich abzuladen, waren die Schmerzen allerdings für die erste halbe Stunde ausgeschaltet -
denn ich wurde geflutet - mit Kopfstübern, Geschmuse, Gemauze, ich wurde förmlich überrannt und fast zu Tode geschmust. Noch in Jacke und Stiefeln saß ich in der Küche, der Koffer und der Rucksack im Flur einfach abgestellt und beide Fellknäuel verwandelten sich in Kletten und waren einfach nicht zu beruhigen.
Bis ich sie fütterte.
Dann war Ruhe im Karton....


Time spent with cats is never wasted



Ich weiß nicht mehr, wer das gesagt hat, aber es muss ein kluger Mann gewesen sein. (Ich habe gegoogelt und er heißt Sigmund Freud =^.^=, dass ich denn mal zitiere ...) Wie gesagt, die Schmerzen waren eine halbe Stunde wie weggeblasen, kamen dann aber wieder - ungebetene Gäste die keiner eingeladen hat. Sie schaffen es immer wieder sich herein zuschleichen und die Party zu torpedieren.
Also Wärmekissen, Katzen und Laptop mit ins Bett genommen und - die relative Schmerzfreiheit genießen.
Die Beiden Katzer eignen sich nämlich hervorragend als Wärmekissen und Tensgerät. Die Vibrationen, die sie beim Schnurren, aussenden haben ,nachgewiesenermassen, eine unterstützende Wirkung bei der Heilung. Wenn man nicht gegen Katzen allergisch ist eine feine Sache.
Eigentlich wollte ich heute zum Spiel der Kickers, aber der Rücken läßt es nicht zu. Beide Katzer weichen mir nicht von der Seite und drücken sich an den schmerzenden Rücken. So wie sie vor Wochen sich immer an die Beine gedrückt haben.
Love them.










Kommentare:

  1. Hoffentlich haben deine Miezen den Rücken bald therapiert!
    LG
    Sabienes

    AntwortenLöschen
  2. Ich trage in der Zwoschenzeit wieder mein Korsett - aber anke für die Wünsche :)

    AntwortenLöschen