Dienstag, 26. November 2013

Vom leben mit einer Legende

...kann ich ein Lied singen. und ich hatte auch schon einmal darüber geschrieben ( guckst du hier). Frostbeulen leben hoch....


als ich am Freitag darauf wartete abgeholt zu werden und mich in der Nähe der Rezeption herumdrückte (mit dem Popo auf der Heizung) hüpfte eine junge Frau an mir vorbei, quietschte ausgelassen und meinte: *Gott sei Dank, ich bin nicht die einzige, die bei diesem Wetter noch mit Chucks rum rennt*.
An ihren Füßen türkisfarbene, an meinen schwarze Chucks.
Lebensmüde.
Man muss einfach lebensmüde sein, wenn man Ende November mit Chucks an den Füßen in den Schwarzwald fährt. Oder total durchgeknallt.
Und jetzt kommt es:
Die machen auch noch Werbung damit. Nicht mit Carmen und mir, aber mit dem Edikett *durchgeknallt*:


Dazu ist zu sagen: auf dem Plakat sind es bestimmt Ledersneakers, wir hatten tapfer STOFFsneakers an den Füßen (ich mit zwei paar Socken und Stulpen - aber was hilft das bei 10 cm Neuschnee?)

Gut, mich hat auch schon einmal ein Wintereinbruch am Bodensee erwischt, da stapfte ich dann auch mit Stoffsneakern durch den Schnee - ohne Stulpen. Und ich überlebte, sogar ohne Lungenentzündung oder Blaseninfekt.
Diese Woche bin ich vernünftig und trage Winterboots - draußen, drinnen habe ich - hüstel - Chucks an.
Ich sitze gerade auf meinem Zimmer und höre den Hausmeister den Schnee schippen - und Danke ihm, dass er das macht.
Über das Wochenende taute ja der Schnee weg, und als wir gestern Morgen hier ankamen, lag kein Schnee und die Sonne schien. Zwei Stunden später tanzten schon die Flocken vor den Fenstern ihren wilden Reigen.
Scheint an mir zu liegen....





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen