Sonntag, 15. Dezember 2013

Hangover - Sonntagsgedanken 49/2013

Es kommt wie es kommen muss. Immer. Ausser zwischendurch geht die Welt unter. Was schlimmeres verhindern könnte. Aber das ist eine Frage der Perspektive.
Manchmal braucht man keinen Alkohol, um verkatert zu sein. Einen Hangover kann auch die Seele erwischen. Oder einfach einen Lebensabschnitt.
So geht es mir heute.
Am liebsten würde ich im Bett bleiben, irgendwie hänge ich im irgendwo, was aber sich nach nirgendwo anfühlt.
Es ist nichts greifbares und trotzdem alles.
Gestern haben 75 Prozent der SPD Mitglieder der Groko (Große Koalition) zugestimmt. Auch wenn es mir nicht passt, und ich bin da nicht alleine, so will das doch eine Mehrheit in Deutschland. Welche Mehrheit? Ich kenne niemanden der sagt: ich finde es gut. Entweder lebe zeitweise ich in einer Paralldimension - oder in meinem Teich schwimmen nur Karpfen.
Karpfen blau.
Alkohol.
Manchmal frage ich mich, ob gewisse Menschen in einem Dauerzustand der geistigen Umnachtung sind, um nicht zu verstehen, was da gerade abläuft. Aber das ist nicht so.
Es interessiert sie einfach nicht.
Ich höre die Rufe nach mehr Demokraie aus mancher Ecke, die aber unerwidert in der Halle der Massen verhallt. Ist es nicht auch eine Entscheidung zu sagen: Es juckt mich nicht? Die werden es schon machen? Ich bin ganz zufrieden, lass mich in Ruhe?
Und zu den rufen nach mehr Demokratie ist auch u saggen: hier erlebe ich, dass manchem ufer glauben, dass es mehr Demokratie ist, wenn ihr Wile durchgesetzt wird.
Hier seufze ich einmal in meinen Kaffee....

Die letzten Wochen wurde manche *unglückliche* Entscheidung unter Aussschluß der Öffentlichkeit, teilweise europaweit, weltweit über die Bühne gebracht. Das transatlantische Handelsabkommen
Teiweise wird die Souveränität der Staaten untergraben, Verbraucherrechte werden massiv eingeschränkt - liest man davon? Ja. Ab und zu.  Gibt es Demos? Kaum. Es ist wie bei ACTA - nur ein kleiner Teil mupft auf.
Es geht um Geld. Es geht um Umsatz. Es geht um Gewinn. Es geht um Lobby.
Ich war einmal übereugte Europäerin. Bin ich immer noch. Aber der EU stehe ich mehr als kritsch gegenüber.
Seht euch den Bericht an, der hinter dem Link ist....
Ob ich mich aufrege?
Nein.
Es macht mich einfach nur noch müde.

*Bettdecke über den Kopf ziehe*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen