Freitag, 6. Dezember 2013

Helden


Free Nelson Mandela
»Niemand wird geboren, um einen anderen Menschen zu hassen. Menschen müssen zu hassen lernen und wenn sie zu hassen lernen können, dann kann Ihnen auch gelehrt werden zu lieben, denn Liebe empfindet das menschliche Herz viel natürlicher als ihr Gegenteil.«

Nelson Mandela (* 18. Juli 1918, † 5. Dezember 2013)

2013 ist ein Jahr des Abschieds.
Fast jeden Monat geistern Meldungen durch die Presse, wer von den Helden meiner Jugendjahre gestorben ist.

Als mich die Nachricht ereilte, dass Nelson Mandela von uns gegangen ist, überraschte es mich nicht, aber es erfasste mich eine große Trauer.
Häftling 46664, ein Mensch, dem all die Qual die ihm zugefügt wurde, die Demütigungen des Systems, dieser Mann der mehr für uns getan hat, als es ist im ersten Moment greifbar ist.
Ein Kämpfer für die Gleichberechtigung aller Menschen.
Bescheiden, freundlich, wenn Kinder in der Nähe waren, immer zu einem Lachen bereit.
Ob ich ihn persönlich gekannt habe?
Nein, diese Ehre wurde mir nicht zuteil. Aber ich hörte seine Botschaft. Und ich versuche sie zu leben. Alle Menschen sind gleich - egal wie hell oder dunkel ihre Haut ist.

Durch meine frühere Mitbewohnerin Ina lernte ich unter anderem das Musical Sarafina kennen, dass sich gehen die Apartheit wandte. Und ihre wundervolle Freundin Helen, eine Südafrikanerin, die in Griechenland Medizin studierte. Durch ihren Aufenthalt in Deutschland lernte ich die nicht so schöne Seite Deutschlands und Europas kennen.
Ina musste Helen krankenversichern. Ina musst sich bereit erklären, alle eventuellen Kosten, die durch Helen entstehen könnten zu übernehmen. Die Österreicher ließen Helen nicht einreisen, weil ihre Papiere auf Griechisch waren.
Der wahre Grund war ein anderer.
Helen ist schwarz.
Eine wunderbarer, glänzender Braunton, wunderschöne, unendlich tiefe Augen und das fröhlichste Lachen das ich je gehört hatte.


Apartheit ist eines der größten Verbechen der Menschheit. Denn es ist Rassismus pur.
Wir sind alles Menchen.
Aber das scheinen viele  zu vergessen und pflegen ihre Vorurteile.

Nelson Mandela ist gegangen. Aber sein Geist bleibt uns erhalten.
Danke Nelson Mandela

R.I.P.

Kommentare:

  1. Auch ich hörte seine Botschaft. Und ich versuche sie zu leben und habe sie an meine Kionder weitergegeben. Alle Menschen sind gleich - egal wie hell oder dunkel ihre Haut ist. Mandela war ein wahrhaft großer Mensch, einer der wenigen, vor denen ich mich verneige....

    AntwortenLöschen
  2. Ein wirklicher MENSCH, ein ganz Großer, ein Vorbild!
    Ganz ganz selten berührt mich der Tod eines Menschen den ich nicht persönlich kannte. Aber sein Tod berührt mich sehr.
    In seinem Wohnort feiern sie sein Leben!!!!!
    V

    AntwortenLöschen
  3. Was mich gerade am meisten stört ist, dass die Merkel sich nun hinstellt und ihn öffentlich betrauert. Und das, wo die CDU/CSU jahrelang erfolgreiche Geschäfte mit dem Apartheidsystem gemacht hat!
    Ich denke und hoffe, das im Laufe der Generationen die Menschen immer mehr Toleranz gegenüber anderen Menschen entwickeln werden und das schließt für mich auch Menschen mit anderen Hautfarben mit ein.
    LG
    Sabienes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh ja Sabienes, oh ja.
      Du hast mit allem so recht.
      LG
      Mariannne

      Löschen