Sonntag, 9. Februar 2014

Der Ring. Sonntagsgedanken 6/2014



Die Ringe. Die Ringe sie zu binden, zu knechten, zu finden.
Oh falscher Text....
Da schweben sie uns wieder über unseren Häuptern - eher hängen sie. Und mit oben hängt die Idee der Spiele. Und die hängt durch. Ganz gewaltig sogar. Um nicht zu sagen: die Spiele haben einen Hangover.
Irgendwie haben Intoleranz und Korruption, und noch andere schmutzig Sachen, mir den Spaß verdorben, den ich eh noch nie dabei empfand. Und wenn ich ihn je empfunden habe, dann weiß ich nicht mehr wann.

Mütterlein Russland. Immerhin geben sie Snowden Asyl. Aber auch nur um dem Schwippschwager Amerika, Entschuldigung USA, eins auszuwischen. Ansonsten tritt Russland das mit den Füßen, was es den Amis vorwirft: Menschenrechte.
Aber von wegen: nur Russland - wo wird die nächste Farce des Fußballs aufgeführt) Katar?  Legendär der Satz: "Er hätte keine Sklaven gesehen." Wer war das noch einmal?  Der saubere Beckenbauer, der seiner Sekretärin - oder wem auch immer, ein Kind schenkte.Und nicht nur das. Die Bayern haben es ja nicht so mit Bundesgesetzen. MANN lebt ja im Freistaat. Und da muss dann Beckenbauer dem Uli H. beiseite springen. Ähm, zur Seite, Geld in der Schweiz -  natürlich nicht versteuert, und mit ihm der Rummenigge (mit den sexy Knie) der eine extrem teure Uhr nicht verzollen wollte. Seitdem ist der vorbestraft.
Also ein Dreckspatz pickt dem anderen Dreckspatz zwar das Futter weg, aber bestimmt nicht eine Feder aus. Die rupft man dann der Schwarzer aus, der ollen Emanze! Am Besten gleich teeren, gefleddert hat man sie ja schon (Ja, ich finde ihr Verhalten auch etwas befremdlich, sich als Opfer dazustellen. Mir blieb die Spucke weg. Die Moralkrähe der Nation.)

Zurück zu Russland. Was bläht sich der Westen wegen Putins Homophobie! Der Böse. Zeitgleich unterschreiben über 200.000 Baden-Württemberger ein Petition, um zu verhindern, dass in er Schule über Homosexualität, im Ramen des Lehrplans, gesprochen werden soll. Das Ganze gipfelte in einer Demo - stark unterstützt von der *sagenhaften* AfD - und einer aktiven Gegendemo.
Während einerseits  ein Teil der Presse über Rangeleien zwischen den Gruppierungen berichtete und der Ton oft in Richtung der Gegendemonstration wies (die sind Schuld an den Rangeleien), schlug ein Ordner in Gelber Warnweste, mit der Aufschrift: *Gott liebt dich* auf friedliche Gegendemonstranten ein, bis die Polizei ihn in Gewahrsam nahm. Er hatte wohl die Worte des amerikanischen Bischofs zu wörtlich genommen, dass man Homosexuelle wie Kinder züchtigen solle.
Nach dem Motto: was man liebt, das schlägt man. Man soll ja seinen Nächsten lieben wie sich selbst.

Zurück zu Mütterchen Russland. Die Hotels nicht fertig, die Straßen nicht fertig, die teuersten Spiele aller Zeiten. Die Idee Olympias pervertiert. Es gibt keine sauberen Spiele! Weder politisch noch medizinisch. Es ist mehr als Dreck, dass da unter manchem Fingernagel klebt. Siehe die Tour de France.
Es ist bitter.
Auch wie sich alle Finger - der Zeigefinger - gen Russland erhebt. Aber (fast) alle sitzen vor der Glotze und glotzen und wenn dann die Medaillen rieseln, jubelt das Volk. Da haben wir es den anderen gezeigt! Und die bösen Russen. Bäh. Dieser Putin.
Da macht es ja nichts, wenn man zuhause seine verkappten Homophobie bei scheinheiligen Demonstrationen auslebt, die AfD wählt (NPD geht ja nicht, die sind ja rechts), man Flüchtlinge wie Verbrecher behandelt und Tiere quält. Ist ja alles so schön bunt hier.
Ach ja, noch schnell einen Flachbildschirm auf Raten gekauft, damit man ja auch nichts verpasst.

Es macht mich müde. Ich mag den Putin auch nicht. Bzw. seine Politik und sein Auftreten. Ihn kenne ich ja nur so, wie er sich ablichten lässt. Aber er macht mich nicht müde.  Das machen schon meine Mitbürger, die sofort die Hand heben, oh Pardon, den Zeigefinger strecken, um auf andere zu deuten.
Vier weisen auf einen selbst.
Wer ganz ohne Fehl ist werfe den ersten Stein.
Das wäre doch einmal eine olympische Disziplin. Aber da gäbe es wahrscheinlich keine Medaille.


P.S. Es ist nicht falsch auf  Missstände hinzuweisen. Aber nicht so. Erst blähen, dann konsumieren.
Es ist auch nicht falsch seinen Ängsten Ausdruck zu verleihen, aber doch erst, wenn man sich Wissen angeeignet hat und nicht jeden Mist nachplappert. (Geht an die Bildungsreformgegner.)



Euch allen einen friedlichen, bunten, Sonntag.







Kommentare:

  1. Bislang konnte mir noch niemand sagen, in welcher Disziplin der Putin überhaupt an den Olympischen Winterspielen teilnimmt?
    Das ganze ist so unsäglich. Noch unsäglicher finde ich die Tränen in den Augen von Beckenbauer, Riesch und Co, als Garmisch nicht den Zuschlag für die Winterspiele bekommen hat. Für mich hätte das in dem eh labilen Ökosystem in den deutschen Alpen eine Katastrophe bedeutet.
    Sotschi scheint ein Drecksloch zu sein mit schmutzigem Leitungswasser, schlechtem Essen und nicht funktionierenden sanitären Anlagen. Schlimm für die Sportler, die als Rassepferdchen auf solchen Unbill sensitiv reagieren, aber angemessen für die ganze Olympia-Putin-Entourage.
    Gut, dass ich nicht dabei bin, obwohl mich die Gegend schon mal reizen würde.
    LG
    Sabienes
    P.S.: Die aufkommende Homophobie betrachte ich mit sehr viel Sorge

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sabine,
    es geht mir genauso.
    LG
    Marianne

    AntwortenLöschen