Mittwoch, 26. Februar 2014

Die dreisten Drei (Essen)

In einem Punkt bin ich typisch deutsch. Ich liebe Brot. In jeder Form, zu jedem Anlass, pur, mit *Butter*, als Marmeladenbrot, zum Tunken, geröstet, getoastet, zu Knödeln verarbeitet, morgens, mittags, abends.
Das einzige was mir noch lieber ist: Laugenbrötchen. Voll assimiliert von den Schwaben.


Aber heute geht es nicht um das drunter, sondern um das drauf.
Für ein gutes Sandwich lasse ich Pommes Pommes sein und lasse auch die Falafel links liegen. Und dann kommt's:
*Was packst du denn als Veganer da drauf?*
Oh, jede Menge, nur selten Gemüse in Reinform, wobei Zucchinisscheiben bei mir schon lange die Gurke ersetzen. Auch wenn Putte Zucchini für *Teufelszeug* hält. Mir schmeckt's.
Aber nur das grüne Gemüse auf's Brot wäre extrem lagweilig. Natürlich gibt es jede Menge *Wurst- und Käseersatz* und vieles davon ist lecker, aber das ist a) teuer und b) ist die Auswahl doch nicht ganz so groß.
Anders sieht es bei den Aufstrichen aus: Ob von Zwergwiese oder Alnatura (und auch noch vielen anderen Anbietern) - es gibt so leckere Sachen.
Was mich die letzte Zeit so begeistert ist die Tatsache, dass es auch in den *normalen* Supermärkten langsam ankommt, dass es neben Wurst, Schinken und Käse, Honig und Marmelade noch etwas anderes auf das Brot kann. Und es muss auch nicht immer auf Nährhefebasis sein. Zwar auch lecker, aber leider ähnle ich nach dem Genuss einem Heißluftballon mit Leck. Mehr sage ich dazu nicht. (Pffffffffffffft).
Als ich wieder einmal durch die Gänge des nahen Supermarktes schlenderte, auf der Suche nach etwas, um dem angekündigten Besuch zu verköstigen, so dass der Besuch zufrieden sein würde, obwohl es *nur* veganes Essen geben würde, stolperte ich über folgendes:


Alle drei Aufstriche sind ober lecker und mit etwas frischen Gemüse oben auf, Gurke-Zucchini-Tomate-Karotte, noch leckerer! Es fehlt eine Aufstrich auf dem Bild: Cashew-Paprika. Und mit 1,49/125g finde ich es auch nicht teuer. Die Gläser haben eine gute Größe, auch für mich als Single und sauber ausgespült nutze ich sie gerne um Gewürze aufzubewahren oder für selbstgemachte Aufstriche und Marmeladen.
Probiert es doch mal. Tut gar nicht weh .....




Kommentare:

  1. Des Laugaweckle vom Hafi lacht mi jetzt am moischda oh... da dädi mir jezz gladd zwoi hola...

    AntwortenLöschen
  2. Soll ich mal meinen Bäckersohn fragen, ob Laugenbrötchen vegan sind? *hüstel*
    LG
    Sabienes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahahaha Sabienes, ich weiß, dass es Bäcker gibt, die Laugenbrötchen mit Schweineschmalz machen, aber ich weiß, welcher Bäcker es ohne macht ;)
      LG
      Marianne

      Löschen