Montag, 24. Februar 2014

Montag

Die Boomtownrats sangen *I don't like monday*. Warum eigentlich? Der Tag des Mondes kann nichts dafür, dass die meisten von uns hier wieder in die Tretmühle müssen. Und nur Menschen, die ein geregeltes Wochenende haben, und keinen Spaß am Job, mögen diesen Tag nicht.
Ich denke da an die vielen hilfreichen Geister die Wochenenddienst schieben:
Rettungsdienste, Krankenhauspersonal, Servicekräfte, Hotelangestellte, Sportstättenangestellte, Callcenter...
Was sagen die?
In der heutigen Gesellschaft geht eine kleine Gruppe Privilegierter davon aus, dass ihre Wochenaufteilung ALLE betrifft, selbst, wenn sie sich am Sonntag beim Brunch und im anschließenden Wellnessbad vergnügen.
Ich persönlich kenne sehr viele de an den Wochenenden, oder zumindest Samstags arbeiten und das auch noch im Schichtsystem, teilweise im Dreisschichtsytem. Was das für die Familien bedeutet? Es kommt immer auf die einzelnen an. Manche finden es auch super, weil sie regelmäßig vier bis sieben Tage frei haben. Andere stöhnen. Wieder andere haben einen *normalen* Vollzeitjob plus Nebenjobs, so dass sie teilweise sieben Tage, bzw komplett durcharbeiten.
I don't like mondays steht für mich in der Zwischenzeit für etwas anderes:
Keinen Bock mehr auf etwas, dessen Sinn man nicht mehr nachempfinden kann und das zur Belastung wurde. Fronarbeit. Nicht anerkannt werden im Job. Und es ist ein Ding der inneren Einstellung.
Wenn ich gerade aus dem Fenster sehe lacht mich der tiefblaue Himmel an. aber ich gehöre zu den *Glücklichen* die heute nicht ran müssen. Ich habe leicht reden. Auch ich kenne das Gefühl Sonntag abends da zu sitzen und mit Grauen an den nächsten Morgen zu denken.
Aber dafür kann der Montag nichts.
Kommt gut in die Woche.

Kommentare:

  1. bei uns wäre der Montag wahrscheinlich um einiges angenehmer zu beginnen, wenn dann die kids nicht immer so schlecht aus dem bette kommen würden;)
    für mich selbst macht es nicht wirklich einen Unterschied was für ein tag gerade ist, da mein schatz ja im 3 schichtdienst arbeitet heisst es eh immer sich wieder neu umstellen zu müssen.
    Liebe grüße und hab einen angenehmen Tag
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, für kinder ist die Umstellung auf das frühere Aufstehen wirklich üble.
    LG
    Marianne

    AntwortenLöschen