Freitag, 21. Februar 2014

Zwischendurch

...ist man früher an die Pommesbude gewetzt, wenn einen der Hunger überfiel. Heute macht Frau das aus mehreren Gründen nicht mehr. Oder nur noch sehr selten. Wenn man sich vegan/vegetarisch ernährt, schrumpft das Angebot von Fast Food plötzlich um ein Vielfaches. Denkt man. Ist aber nicht so.
Ich finde es momentan sehr erfreulich das die Vietnamesen Stuttgart erobern. Und nicht nur sie: Japaner sind auch auf dem Vormarsch, auch ein kunterbunter kulinarischer Mix aus beiden. So bekommt man meist auch noch Sushi. Nicht zu vergessen die Thailänder. Wenn man, wie ich, eh auf die Asiatische Küche steht, wandert man gerne auch weiter, um indisch zu futtern.
Und plötzlich geht vegan/vegetarisch und das auch noch vielfältig, günstig und gut.

Als ich einmal wieder meine Termine nicht im Griff hatte, eine Stunde Zeit blieb und mein Magen schon protestierte, entdeckte ich in der Tübinger Strasse einen kleinen Imbiss. Entdecken ist falsch ausgedrückt. Ich hatte ihn schon der öfteren gesehen, aber diesmal ging ich hinein.


Hell, sauber, dezent eingerichtet. Kleine Theke. Gute Auswahl. Nettes Personal - das auch Witze reißt.
Ich blieb.
Aß.
Und war rund herum zufrieden.
Man kann sich die Sachen einpacken lassen oder vor Ort essen. Wie üblich bestellt man an der Theke und bezahlt auch sofort, bekommt aber das Essen an den Tisch gebracht.




Die Portionen sind anständig, das Gemüse knackig, es waren auch frische Kaffir-Blätter im Essen. SUPER!
Das Thai-Curry war angenehm scharf, der Tofu essbar, ich war satt, zufrieden und meine Nase lief.
Ach ja, der Laden heißt DO's und befindet sich im verkehrsberuhigten Teil der Tübinger Strasse in der Nähe der Stadtmitte, gleich neben der Jeanshalle.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen