Samstag, 12. April 2014

Disconnected

Ohne Netz und ohne Kabel.




Es war der zweite Tag (das war Freitag), an dem ich keine Internetverbindung hatte. Vor ein paar Monaten noch hätte ich mir die Haare gerauft und getobt. Jetzt sehe ich das Ganze mal wieder als Pause vom virtuellen Leben und nutzte die Zeit für andere, angenehme und unangenehme Dinge: Lesen und Papiere sortieren, Malen und Behördengänge erledigen. Träumen und grübeln. Alles hat seine Berechtigung und braucht seine Zeit.
Ohne Internet bedeutet in meinem Fall auch ohne Fernsehen und Festnetz. Ärgerlich, aber nicht weiter tragisch: immerhin kann ich mobil telefonieren, habe jede Menge DVDs und es soll ja auch noch Kinos geben.
Und das Wetter ist auch gut. Typisch aprilig, aber meistens trocken, fast zu trocken. Ich muss meinen Bambus täglich wässern. Er sieht ein wenig zerrupft aus. Und etwas vertrocknet. (Hüstel)
Das einzige was wirklich etwas ärgerlich ist: wenn ich einen Blogartikel schreiben möchte muss ich zu Dora. Nicht, dass ich nicht gerne meine Zeit bei Dora und Martin verbringen würde, Dora ist eh nie da und Martin ist ein angenemer, amüsanter Zeitgenosse, den ich sehr schätze und mag. Eigentlich macht es bei ihm sogar mehr Spaß als bei mir in der Wohnung. Und abends bin ich noch bei ihm versumpft, nachmittags half ich bei Filmaufnahmen als Tonmaus. Da meine beiden Pelzmäuse sich nur all zu gerne auf meinen Zeichnung breit machen flüchtete ich abends dann wieder zu Dora, um zu zeichnen. Ich war nicht alleine, Martin und Tine arbeiteten an Filmschnitt und Tondokumenten. Alles in einer entspannten Situation. Mit Pizza und Bier.
Und ich habe es doch tatsächlich geschafft das Bild *Dream on* fertig zu stellen:



Aber zurück zu Thema: Warum ich kein Internet habe ist mir immer noch nicht ganz klar, ob nun der Router spinnt oder etwas anderes der Grund ist – keine Ahnung. Interessiert mich als Kunde auch nicht. Ich zahle und die haben zu liefern. Falls die meinen sollten, dass es am Router liegen sollte (ich habe den von denen und er ist erst ein halbes Jahr alt und mein Kater Grey hat NICHT auf den Router gepinkelt) und somit mein Problem sei, dann gibt es Saures. Ich bin ein normaler User und kein PC Freak. Mein Wissen mit PCs beschränkt sich auf ein paar grundlegende Dinge: Ein-und ausschalten. Mehr nicht. Na ja, nicht ganz, aber da ziehe ich mich auf das Frauchen-Dasein zurück und jammere ganz gerne. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen