Sonntag, 18. Mai 2014

Europa und die Städte

Europa erlag Zeus, der ihr in der Gestalt eines Stiers den Hof machte..... Was dabei raus kam, weiß ich nicht. Seinem Kopf entsprang ja Athene. Athene, die kriegerische.



Wenn wir uns von den Sagenwelten der alten Griechen der heutigen Geschichte zuwenden, dann stellen wir fest: huch nächstes Woche ist ja Wahl. Europawahl. Und Kommunalwahl. Und da entspringt manchem Kopf auch so einiges. Leider keine Athene. Aber jede Menge Mist. Da möchte man sich die Haare raufen.
Zur Europawahl ist zu sagen: Ich werde keiner Partei meine Stimme geben die das Freihandelsabkommen mit den USA unterstützt und keiner rechtspopulistischen Partei.
Das schränkt die Auswahl - für mich - massiv ein. Und das ist - für mich - auch gut so.
Aber es zieht etwas auf am Horizont. Und das, was da aufzieht, wird unterschätzt. Dabei begnet es uns jeden Tag, in Form von Plakaten, von Wahlwerbespots, in Interviews und am Stammtisch, am Kiosk, beim Bäcker.
Es werden wieder Schuldige gesucht, Sündenböcke. Und die werden einem dann gleich aufgezeigt:
  • Sozialschmarotzer aus anderen Ländern (Stichwort Sinti und Roma)
  • andere europäische Länder (Griechenland ganz vorne)
  • das Großkapital
  • die Großbanken ( hier wird gerne von der zionistischen Weltverschwörung fabuliert)
Wenn man sich auf Diskussionen einlässt, kommt man auch mit Fakten nicht sehr weit, die werden als Meinungsmache der Mainstreammedien, die gleichgeschaltet sein sollen, abgetan. Man möchte sich die Haare raufen und mit den Füssen aufstampfen, aber das würde auch nichts helfen.
Auch in meinem Bekanntenkreis gewinnt die AfD an Boden - was mich schlichtweg entsetzt. Arbeiten die doch teilweise mit grenzwertigen Mitteln. Man muss praktisch ständig Beweise über deren Verhalten dabei haben, um es ihren Anhängern unter die Nase reiben zu können.
Wer sich für den Rechtsruck Europas interessiert, dem empfehle ich folgende Sendung : Politiktalk auf Phönix, leider ist dazugehörige Sendung noch nicht in der Mediathek.

Auch bei den Kommunalwahlen werden es die Populisten schaffen an Boden zu gewinnen. In Stuttgart wird es aber aus einem bestimmten Grund spannend: Wie werden die Grünen abschneiden?
Wir haben in Baden-Württemberg seit 2011 eine grüne Landesregierung, sogar einen grünen Oberbürgermeister seit der letzten Wahl, im Rathaus gibt es eine knappe Mehrheit für Grüne und SÖS/die Linke. Aber es  brodelt. Viele, die 2011 grün gewählt haben, unter anderem wegen den Aussagen der Grünen zu S21 -bzw gegen S21 - sind massiv enttäuscht. Das war auch schon so, als der OB gewählt wurde. Aber da haben die Stuttgarter sich gegen einen Turner entschieden, und die Auswahl war nicht wirklich prickelnd.
Was mich die letzten Wochen bei den Grünen etwas annervte, war der Ton gegen die Linken auf Bundesebene. Statt gemeinsam mit den Linken die Opposition, die es eh schon schwer hat, etwas stärker auftreten zu lassen, zickt man bei jeder Gelegenheit herum.
Nächsten Sonntag gilt es. Das Kommunalwahlrecht ist etwas  kompliziert, aber dazu gibt es einen super Erklärvideo.  Es geht um's Panaschieren und Listen wählen. Wer sich nicht wirklich mit den Parteien auskennt kann ja auch einen Wahlomaten befragen.
Zwar wusste ich schon was ich in Stuttgart machen werde, aber habe den Wahlomat genutzt und  - huch - was für eine Überraschung: es kam genau das raus, was ich eh wählen wollte.
Für Europa sah es etwas anderes aus. Was mich wiederum überraschte, aber nicht negativ. Ich muss mir mal die Wahlprognosen reinziehen.

Also: Nichtwählen gilt nicht! Denkt dran: die Stimmen die ihre nicht abgebt gehen an die Partei, die ihr gar nicht mögt.
Ran an die Urnen!


Kommentare:

  1. Nur wer nicht wählen geht, macht einen Fehler. Aber bei der Europa Wahl wird es schwierig, weil man nicht so recht weiß, wen und warum. Das Europaparlament wirkt ein bisschen so, wie das Dschungelcamp für Politiker.
    Ich werde aber dennoch gehen. Die Kommunalwahlen haben wir in Bayern schließlich auch geschafft.
    LG
    Sabienes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist irgendwie ein nicht ganz durchsichtiges Spiel. Aber trotzdem gehe ich auch wählen LG

      Löschen
  2. Schönes Foto von der Karlshöhe... da lagen unter anderem unsere Ostereier...

    AntwortenLöschen