Montag, 23. Juni 2014

Liebe, Licht und höheres Bewusstsein. Weder rechts noch links. Sonntagsgedanken 24/2014

 Kaum das jemand vor rechten Gewalttätern warnt brandet der Schrei aus der mittelrechten Ecke auf: Aber die linken Gewalttäter und dann wird sofort *ANTIFA!* gerufen.
Ich stehe dann immer etwas ratlos da.
Auf der einen Seite muss ich klar betonen: Ich bin GEGEN GEWALT.
Allerdings ist mir lieber, wenn sich Gewalt gegen Sachen wendet, statt gegen Menschen.
Aber damit komme ich bei den *Linkengegnern* nicht durch.
Wie man versucht einen Todesfall, also Mord und Totschlag, - ich sage nur NSU - mit eingeschlagenen Scheiben zu relativieren, werde ich wohl nie verstehen. Zu dem Thema sollte an sich einmal den Auftritt von
Hagen Rether ansehen.
Mir wurde vorgeworfen ich würde auch relativiern, eben weil ich mich weigere, Mord mit Sachbeschädigung gleichzusetzen.
Übrigens finde Sachbeschädigung auch nicht witzig. Aber Sachen kann man ersetzen. Leben und Gesundheit nicht.
Und was hat das jetzt mit Liebe, Licht und Sonnenschein zu tun? Nun, das ist der Wink Richtung Montagdemos. *Liebt euch* wird da gerufen, *Für Frieden* und *Freiheit* und *Gegen die da oben*. Ich warte immer noch darauf, dass einmal ein Lösungsvorschlag kommt. Pustekuchen. Immer nur die selbe Laier:
*Die da...*, *die Zionistenverschwörung*, *Rockefellers*. *die Amerikaner*, *die Fed*.
Hm. Eine ausgewertete Befragung ergab, dass viele der Teilnehmer sich einen starken Führer wünschen, um die 30%, viele die Schuld eben bei den Zionisten, Amerika und Banken sehen, und mit rechtsgerichteten Ansätzen sehr wohl gut klar kommen.

"In der Umfrage wurden auch Übereinstimmungen mit Thesen abgefragt, die auf der Montagsdemo immer wieder so fallen und die ziemlich eindeutig in ein verschwörungstheorethisches Spektrum gehören: 91% stimmen zu, dass das amerikanische Militär lediglich der „Knüppel“ der FED ist, 85,5% halten die BRD nicht für einen souveränen Staat und geschlagene 47% glauben, dass Zionisten weltweit die Macht übernommen haben und „Politik, Börse und auch die Medien nach ihrer Pfeife tanzen lassen“. Interessante Einblicke geben auch die Fragen zum Rechtsextremismus. 62,8 % stimmen zumindest teilweise der Aussage zu, dass Deutschland wieder einen „Führer“ braucht, 24,7% glauben, dass Juden mehr „als andere Menschen mit üblen Tricks arbeiten, um das zu erreichen, was sie wollen.“ Und jetzt wird’s richtig nett: 13,2% stimmen der Aussage zumindest teilweise zu, dass der Nationalsozialismus auch seine gute Seiten hatte."
Liebt euch. Informiert euch.
Positioniert euch? Denn sie sagen: Wir sind weder rechts noch links, alte Grenzen aufbrechen, gemeinsam marschieren.... Wirklich? Ich werde einen Teufel tun und mich neben Neonazis stellen. Oder neben Menschen wie Jürgen Elsässer. Mir wurder versichert, man habe sich von Jürgen Elsässer distanziert. An dem Tag an dem der Genannte in Karlsruhe auf einer Mahnwachenveranstaltung sprach...

Während in Dortmund Neonazis ein Rathaus aufmischen, eine Grünepolitikerin niedergeschlagen wird, die sich ihnen in den Weg stellt wird, der Mob nur von den beherzten Bürgern verteidigt wird diskutieren Menschen an anderer Stelledarüber, das Rechts und Links überholt sei.
Wirklich? Da zieht einer in ein Rathaus ein, der wegen VOLKSVERHETZUNG verurteilt ist und ist Gemeinderatsmitglied und es besteht kein Bedarf mehr sich zu positionieren?
Hier ein Video zum *SS-Siggi*. Er selbst würde sich lieber SA-Siggi genannt werden.  Aber: rechts und links sei überholt. Jeder Extremismus sei schlimm.
Während die RAF ohne Gnade gejagt wurde wurde bei der NSU verschleppt, vertuscht, verharmlost.
Wer relativiert hier?

Kann man so etwas mit Liebe, Licht und Erleuchtung verhindern?
Und damit sind wir in der Esotherikecke, Leider ist sehr viel der esotherischen Lehre mit rechten Gedankengut kompertibel. Ihr bezweifelt das? Mich hat es auch fast vom Bildschirm gefegt als ich nachgelesen habe, ich empfehle mal hier ein ein wenig reinzuschnuppern: *Hinter den Schlagzeilen*, Teil II und III.
Ist jeder Esotheriker also rechts? Wohl kaum, aber viele sind eben durch diese *Lehre* für rechtes Gedankengut anfällig(er). Und gegen Liebe und Licht ist nichts einzuwenden. Aber sehr wohl gegen eine gewollte Naivität und Verharmlosung.
*Es geschieht einem nichts was man nicht zulässt*, oder *Jede Krankheit entsteht aus einem selbst...*, ich sschreibe nicht über Naturmedizin, ich spreche von echten Hardcore-Esotherikern.
Einige rechtsaußen Gruppen leben ihre Blut und Boden Philosphie indem sie Biohöfe führen.
Mit der Natur einns sein, mit dem heimatlichen Grund.
Klar reiße ich es hier nur an - aber wer Material möchte: ich stelle euc gerne eine Linksammlung zusammen.

Ja ich positioniere mich ganz klar gegen Rechts. Nein, ich verharmlose nicht linke Gewalt.
Aber ich finde man muss auseinanderhalten. Und ich zeige Flagge. Gegen Unmenschlichkeit und Menschenverachtung.
Wenn solche Menschen wie SS-Siggi auf der Politbühne herumturnen und seine Truppen bestehende Gesetze missachten ist es Zeit die Flagge zu hissen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen