Mittwoch, 30. Juli 2014

Augen auf beim Brillenkauf


Seufz. Da habe ich zwei wunderschöne neue Brillen, eine für draußen, wenn die Sonne scheint - also hier bei uns im dunklen Wald, ist es zur Zeit eher immer grau und regnerisch - und eine andere eben für diese drüben Tagen. Draußen: Alles paletti. Innen: Pustekuchen. Also die Tafel sehe ich. Die Ausbilder auch. Aber schon beim Bildschirm wird es kritisch. Aber den Text im Buch - nichts, nada, nüscht, Mist.
Ich brauche eine Gleitsicht-, bzw eine Arbeitsplatzbrille.
Nun, das hatte mir die nette Optikerin von Pro-Optik auch geraten, aber stur wie ich bin. Ich und Altersweitsichtig? Ich doch nicht!
Dann bekomme ich eben noch eine dritte Brille, für drinnen .... In den Ferien werde ich mich beraten lassen: Entweder kommt in das jetzige Gestell ein neues Glas, oder eine ganz neue Brille -----


Das ich bei Pro Optik gut beraten bin, weiß ich, für die anderen beiden Brillen habe ich zusammen 207€ bezahlt, unser *Berater* hat das Aussuchen zu einem Event werden lassen, ging auf die Vorgaben ein und lachte viel mit uns. Wartezeiten gab es nur vor dem Augentest, und beim Abholen, aber auch nur kurz.
Pro Optik Stuttgart? Daumen hoch.

Kommentare:

  1. Ich bin seit letztem Jahr auch Arbeitsplatzbrillenträgerin, nachdem mir der Betriebsarzt dringend dazu geraten hat und mein Arbeitgeber sogar das Teil bezahlt hat. Ich komme damit gut klar, aber es mußte dann auch noch eine für's Autofahren und meine altersbedingte Nachtblindheit her, ebenso wie eine Sonnenbrille mit Stärke... alt werden ist teuer, wobei ich bei Fielm*ann auch gut beraten wurde und der Preis okay war

    AntwortenLöschen