Montag, 28. Juli 2014

Nachschlag

Am Samstag war der CSD in Stuttgart. Gestern morgen schrieb ich darüber. Gestern Abend chattete ich noch mich einer Freundin, die - wie ich - zusammen mit den Stadtisten beim Umzug dabei war. Wir fuhren noch ein Stück des Weges in der U-Bahn zusammen, saßen nebeneinander, müde, zufrieden, quatschten noch ein wenig, uns gegenüber zwei typische ältere Frauen, Typ *schwäbische Spinatwachteln*, was uns nicht störte, denn wir sind so was gewöhnt und die durchdringenden, moralisch empörten Blicke stören uns nicht.
Als es Zeit zum aussteigen war, stand ich auf, beugte mich runter zu meiner Freundin, küsste sie auf den Mund und sagte:
*Grüße deinen Mann von mir.*
Als ich die Bahn verlassen hatte sagte Spinatwachtel eins zu Spinatwachtel zwei:
*Däs häds früha bei uns neäd gäwa!*
Meine Freundin darauf: *Sind heute eben bessere Zeiten!* Und Ruhe war.

Diese kleine Anekdote zeigt sehr deutlich auf, dass es immer noch wichtig ist für die gleichberechtigte Lebensweise anderer einzutreten. Wir wissen nämlich nicht, wann es einen Grund geben. könnte uns zu mobben.

Think about it!


1 Kommentar:

  1. Gestern war CSD in Hamburg. 15.000 Menschen zogen mit der Parade durch die Stadt, 110.000 säumten die Straßen. Ich habe natürlich mal wieder unendlich viel photografiert :-)

    AntwortenLöschen