Mittwoch, 6. August 2014

AAUUAA!

Wärmflasche mal in einem anderen Gewandt
 Wie aus dem Nichts hat es mich überfallen, das Brennen beim Pinkeln Wasserlassen. Ich gab Geräusche von mir wie eine gebärende Seekuh. Der erste Gedanke: Nie wieder puschern! Der Zweite: Mist, das geht nicht. Montagsmorgens, erster Ferientag, die Kater hockten vor mir auf den Boden und beobachteten interessiert meine Gesichtsgymnastik. Punkt neun Uhr stand ich bei meiner Hausärztin.
Erstmal homöopathisch, wenn es nicht nach drei Tagen deutlich besser sei, dann bitte wieder kommen. Nur Mittwochs ist Praxis zu. Gestern Abends konnte ich unbelastet wieder meiner kleinen Geschäfte nachgehen, keine Rasierklingen oder Salzsäure mehr, ich freute mich am nächsten Tag einen Freund besuchen zu können.
Pustekuchen. Ich machte mit einem glühenden Schmerz in der Nierengegend auf, aber nur links. Ich tastete vorsichtig meinen Rücken ab und schnitt - wieder sehr zur Begeisterung meiner beiden Pelzen -wieder seltsame Grimassen und quietsche, keuchte, hustete.

Was hat sie denn jetzt schon wieder?
AUA!
F*** die Henne! Was zur Hölle war das? Ich suchte eine möglichst bequeme Lage, aber nix half. Aber immerhin konnte ich zur Toilette, ohne das irgendetwas - außer der Niere - weh tat.
Okay Praxis zu, also erst einmal selbst helfen: Viel Tee, warm, warm halten, Socken an und einen dünnen Wollpulli. Um 13 Uhr war ich dann so weit ins Taxi zu hüpfen und zu irgendeinem Arzt zu fahren. Ich kenne mich mit Schmerzen aus: das war definitiv nicht normal. Aber um ein Uhr Mittags auf die Suche nach einem Arzt gehen? Marienhospital? Mit dem letzteren habe ich keine guten Erfahrungen bei Notfällen gemacht.
In der Zwischenzeit hatte ich wieder Fieber und zwischendurch, wenn ich das Bett verließ, Schüttelfrost, aber nur leicht. Trotzdem klapperten die Zähne und Soleil & Grey betrachteten weiterhin interessiert mein Gesicht. Ich machte mir ein Wärmflasche und legte mich hin, schlief mit beiden Katern im Arm ein. Ich schlief bis sechs Uhr abends durch und wachte schmerzfrei, komplett verschwitzt und fertig auf. Beute Stubentiger lagen auf meinem Rücken, direkt über der Niere und schnurrten zufrieden.
Ich blieb einfach liegen und genoss die Schmerzfreiheit.
Heute morgen tat es wieder weh und meine Ärztin bestätigte den Verdacht: Nierenbeckenentzündung. Ich komme um Antibiotika nicht mehr rum und werde das nächste mal sofort welche nehmen, wenn es sich ankündigt.
Unterstützend werde ich allerdings Schachtelhalmtee in Unmengen trinken und die Wärmflasche festhalten.

Kommentare:

  1. Gute Besserung! Wenigstens hast Du angenehme Wärmflaschen... ich glaube, von unseren dreien würde sich keiner dazu herablassen....

    AntwortenLöschen
  2. Ach du große K*! Das hat ja gerade noch gefehlt. Man kann die Ferien sicherlich auch hübscher verbringen als ausgerechnet damit.
    Wünsche Dir schnelle Genesung und schrei nicht immer "Hier!", wenn's wieder irgendwas schmerzhaftes zu bekommen gibt...
    LG
    Salvia von Liebstöckelschuh

    AntwortenLöschen
  3. Auweh, dich hat es aber ordentlich erwischt! Vielleicht besser, wenn du statt der Wärmflasche abwechselnd die ein oder andere Katze drauf hältst.
    Ganz viel gute Besserung!
    LG
    Sabienes

    AntwortenLöschen
  4. Danke euch: es geht schon viel besser =^.^=

    AntwortenLöschen