Sonntag, 30. November 2014

Advents - Sonntags -Gedanken 48/2014

Der erste Advent und keine Weihnachtsgefühle? Welche Gefühle hättet ihr denn gerne? Gehört ihr noch der Gemeinschaft der Christen an? Nein? Ich auch nicht. Trotzdem finde ich einige Traditionen sehr, sehr schön. Freunden einen Adventskalender schenken, einen Glühwein auf einem Weihnachtsmarkt trinken, Menschen die man mag eine Kleinigkeit basteln, ect.
Die Konsumschlacht kann ich ausblenden - bin ich doch der Konsum*Hölle* des Einzelhandels *entkommen*.

Aber um das geht es mir heute nicht. Nicht motzen will ich, nicht meckern. Sondern mich freuen.
Der Himmel ist grau und es wird langsam kalt. Also stelle ich ein Windlicht ins Fenster und freue mich am hellen Schein.
Es wird schnell dunkel. Also treffe ich mich mit Freunden auf einen Punsch und wir erhellen das Dunkel des Winters mit unserem Lachen.
Der frühe Abend macht mich müde. Mit meinen Katern kuschle ich mich in Decken und Kissen, kraule hier einen Bauch, dort ein Kinn und lasse mich beschmusen.
Beim Einkaufen entdecke ich Pfefferminzschokolade und kaufe zwei Packungen, eine für mich und eine für Jasmin, die ist genauso verrückt danach wie ich. Und für Lena einen kleinen Adventskalender von Lind. Die Umarmung ist mir sicher.
Mein Kater Grey hat in die Badewanne - nun ja - gekackt. Besser in die Badewanne als sonst wohin. Ich schimpfe ihn nicht, sondern überlege gegen was er *protestet*.
Insgesamt versuche ich mich weniger aufzuregen, sondern mehr zu verstehen und mich mehr zu freuen. Und ich kann euch sagen - es wirkt. Es macht zufriedener.

Mein Laptop zeigt ständig an. Festplatten entdeckt: Daten sichern und Festplatte austauschen. kein Grund zur Panik. Jasmins Freund hilft mir. So wie er mir die letzten Wochen ständig mit dem PC geholfen hat. Ohne auf meine Dankbarkeit zu pochen.
Es gibt Menschen die sich um mich sorgen und ich sorge mich um diese Menschen.
Man muss nicht Christ sein um so etwas zu fühlen.
Nur Mensch.

Euch allen eine schöne Vorweihnachtszeit, eine schöne Winterzeit, eine schöne *Jahresrestzeit*. Versucht das schöne zu sehen, das Gute zu teilen, Seid das Licht von dem ihr sprecht


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen