Sonntag, 28. Dezember 2014

Hackbällchen Alarm

Fleischbällchen. Ich habe sie sehr, sehr gemocht. Und die letzten drei Jahre sehr, sehr vermisst. Ob als Snack, in Tomatensoße, im Auflauf – Fleischbällchen über alles.
Und wie schon in früheren Blogbeiträgen erwähnt: die Lebensmittelindustrie stellt sich immer mehr auf uns Vegetarier/Veganer ein.
Klar, man kann gut ohne diese Produkte leben, aber muss man?
Wir gesagt: ich mochte Fleischbällchen schon immer. Und dann entdeckte ich - wieder einmal im REWE – Hackbällchen der anderen Art:



 Etwas misstrauisch, – grauenhafte Probiermomente setzen sich im Gedächtnis fest - riss ich die Packung auf und schnupperte erst einmal, zugegeben etwas vorsichtig, an den tischtennisballgroßen, runden Dingern. Sie rochen gut. Also in eines reinbeißen und schwupp war es weg. 
Okay. Absolut essbar und sogar lecker.



 Weil ich auch gerne Aufläufe esse war das Abendessen schon geritzt. Tomaten-Käse-Nudelauflauf mit Hackbällchen. Wer es vegan haben möchte macht sich mit Hefeflocken einfach eine Creme, oder *Pizzaschmelz*, ich habe mir zu Weihnachten Mozzarella gegönnt.
Aber die Alternative: Hackbällchen in Tomatensoße wären auch super gewesen.



Wie es geschmeckt hat? Es blieb nichts übrig.

Rezepept für drei-4 Personen:

150 g Spirelli Nudeln
2 Fleischtomaten, in Scheiben schneiden
8 Cocktailtomaten , halbiertz
Käse oder Käseersatz
150 ml Tomatensoße 

Nudeln in die Auflaufform füllen,
Hackenbällchen, Tomatenscheiben, Käse auf den Nudeln verteilen.
Soße darüber geben.
Ab in den Backofen,bei 150° Umluft 30 Minuten.

Dann mit einen grünen Salat futtern. Reichte locker für drei Esser, aber auch vier wären satt geworden.


Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    das hört sich ja lecker an. Muss ich mal probieren.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen