Sonntag, 23. August 2015

Sonntagsgedanken - 34/2025- HELFT!


Die letzten Sonntage, den letzten ließ ich sogar ganz unter den Tisch fallen, hat das Bloggen nicht wirklich Spaß gemacht. Die Angriffe auf den Blogger Heinrich Schmitz, das hochkochen der rechten Brut, die Hetze und Häme in den sozialen Netzwerke von den Rechten war einfach nicht mehr zu ertragen.

Deswegen heute etwas Positives und nur weniges Negatives.
Meine Helden:

Klaus S.:
Ein Facebook  Buddie von mir ist mit der Seenotrettung im Mittelmeer unterwegs. Klaus hat auf dem Schiff der Sea-watch.org angeheuert. Ich kenne ihn aus der Kein S21 Bewegung und neige mein Haupt. Danke

Patricia S. und Karin B.:
Meine beiden MitstadtistInnen haben sich früh für die Flüchtlingshilfe vor Ort engagiert und haben in der Zwischenzeit die Internetseite *Refugees welcome to Stuttgart* gegründet. Sie haben Mitstreiter gewonnen, die nichts mit Politik am Hut haben, und sind unermüdlich am Organisieren, Kontakte vermitteln.
Danke.

Viele andere aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis tun ihres dazu, dass die Welt menschlich bleibt, sie stehen im Netz und im Real live den Hetzern und Hater entgegen, nehmen es ernst und die Hand.
Danke.

Das ein Stuttgarter Stadtrat meinte unangemeldet sich Zugang zu einem Heim für traumatisierte Flüchtlingskinder und Jugendliche verschaffen zu müssen, mit der Begründung er sei ja Stadtrat ist eine der unschöneren Geschichten. Was sein Besuch gebracht hat? Nichts. Die Missstände die *aufgedeckt* hat waren schon bekannt. Abhilfe zu schaffen ist zurzeit nicht so einfach: es fehlt an allem, vor allem an geeigneten Wohnraum.
Hätte er den vermittelt, hätte ich seine *Besorgnis* ernst genommen. So sortiere ich diesen Vorfall unter einem weiteren Versuch der Eigenwerbung, bei einer gewissen Klientel, ein. Bei denen kommt die Aktion ja auch sicher gut an.

Wer helfen will kann es an vielen Stellen.
In Stuttgart könnt ihr euch an die Freundeskreise wenden oder aber einfach auf die Facebookseite der Refugees gehen.: https://www.facebook.com/refugees.welcome.to.stuttgart?fref=ts

Wer die tapferen Seefahrer unterstützen möchte:
Sea Watch Org.

Und noch etwas:
schreibt!
Schreibt an eure Abgeordneten, an eure Landräte, Bundestagsabgeordneten, an die Kanzlerin. Sagt, dass ihr nicht einverstanden seid mit Meinungsmache und unterlassener Hilfeleistungen.
Lasst nicht länger zu, dass die schreilustige rechte Minderheit so tut als sei sie des Volkes Stimme.

Danke.

1 Kommentar:

  1. Auch von hier ein großer Dank von ganzem Herzen an Klaus, Patricia, Karin und all die Vielen, die mit Herz und Hand helfen!
    Ihr wisst nicht wie gut es tut Euch draußen zu wissen.
    DANKE :-)
    Grüßle
    Veronika

    AntwortenLöschen