Sonntag, 10. Januar 2016

Sonntagsgeschreibsel, 10.01.2015 Wirrwarr

Das Papier bzw. der Monitor noch leer, der Kopf aber voll. Voll von verschiedenen Eindrücken, geflutet von Informationen.
Die letzten Tage habe ich mir die Finger wund geschrieben – in Onlineforen und Facebook.
Dabei sortierte ich unterschiedliche Informationen und Fakten und Meinungen die als Fakten verkauft werden sollten.
Ich versuche heute das alles so wiederzugeben, wie ich es mir sortiert habe.
Aber als Einstieg:
Negative Erfahrungen hinterlassen einen stärkeren Eindrücke wie Positive und werden 10-mal öfter weitererzählt. Diese werden wiederrum weitererzählt und dann oft noch ausgebaut.

Köln/Silvester Nacht. Massive Übergriffe sexueller Gewalt um Diebstähle zu verüben. Sogar eine (2?) Vergewaltigungen.
Täter: In der Zwischenzeit geht man davon aus, dass es nordafrikanisch/arabisch aussehende Männer waren, es gibt Tatverdächtige die diese Vermutungen zu bestätigen scheinen.
Bis zu diesem Tatbestand gab es folgenden Vermutungen/Gerüchte:
- 1000 Flüchtlinge wären beteiligt gewesen
- nein, es waren organisierte nordafrikanische Banden
- es waren ca. 100 Täter
- es waren doch Syrer.

Die Quellen: Reißerische Zeitungsschlagzeilen, Hörensagen, Videos – davon ein Teil gefälscht, Bilder aus Kairo wurden als Bilder aus Köln *verkauft*. Oder einzelne Polizeibeamte, deren Aussagen weder von Kollegen bestätigt wurden noch die einen offiziellen Auftrag hatten. Was wiederum nicht bedeuten soll, dass man Polizisten per se nicht glauben sollte!
Und die wichtigste Quelle – Augenzeugenberichte aus dem Netz. Und gerade hier werde ich hellhörig.
Lügenpresse wird geschrien, Propagandamedien. Aber unbekannte Quellen im Netz sind vertrauenswürdig.

Das war/ist die Ausgangslage.
Die Schuldigen waren schnell gefunden: Der Islam und die vielen Moslems, die Frau Merkel (die Böse! Wie kann sie aber auch! Ironie off) nach Deutschland kommen ließ.
Echt jetzt?

Ich drösle es mal aus meiner Sicht auf.
1. Sexuelle Gewalt:
- ist in Deutschland immer noch an der Tagesordnung. Frauen aller Nationen, Religionen, Hautfarben werden von Männern aller Nationen, Religionen und Hautfarben sexuell genötigt, sexuell diskriminiert, sie werden Opfer sexueller Übergriffe und Gewalt, sind tagtäglich Sexismus ausgesetzt.
Ja es gibt auch sexuelle Gewalt gegen Männer: Von Frauen und Männern ausgeführt.
Sexuelle Gewalt ist kein Ding der Religion, man muss nur mal auf einem Dorffest bedienen – da vergeht es einem.

2. Unterschiedliche Traditionen
Ja, es stimmt, dass es in vielen Staaten, die hauptsächlich den Islam als Religion haben, Frauen zu oft nicht gleichberechtigt sind, noch nicht einmal das: Sie werden oft als Besitztum des Mannes angesehen. Mir als *freu* Deutsche ist so etwas ziemlich fremd, allerdings nicht unbekannt – als Kind der 70er (Geburtsjahr 1965) wurde ich mit frauenfeindlichen Aktionen nur so überhäuft. Ein Nachbar fand ich solle nicht studieren, denn ich würde ja eh nur einem Mann den Studienplatz wegnehmen und dann Kinder bekommen. Ein Ausbildungsplatz wurde mir abgelehnt, weil ich ein Mädchen war – es gäbe keinen Waschraum für Frauen und den Sekretärinnen sei ja nicht zuzumuten mit einer verdreckten Mechanikerin die gleiche Toilette zu benutzen.
Dienst an der Waffe bei der Bundeswehr? Gab es auch nicht. Dafür war es den deutschen Ehemännern bis 1997 *erlaubt* die ehelichen *Pflichten* ihrer Ehefrauen noch mit Gewalt einzufordern.
Und was die katholische Kirche von uns Frauen gerne hätte? Und wer ist für die Erbsünde verantwortlich. Ach, dass wisst ihr nicht? Klar wir Frauen! Haben wir doch die Gabe Männer zu verführen, willenlos zu machen. Ja Pech, wenn man mit dem Dingens denkt…. Ach ja, nicht zu vergessen: die erste Frau Lilith wurde verbannt, weil sie gleiche Rechte einforderte und wurde *verteufelt*. Die zweite Frau ist eine Kopie des Mannes, und Kopien sind selten besser als die Vorlage. Ich sehe es anders: Man(n) muss üben, damit etwas Besseres entsteht.
Traditionen?
F*ck Y**

3. Gleichberechtigung
Frauen verdienen immer noch im Schnitt 30% weniger Gehalt als Männer. Für bestimmte Berufe müssen Frauen Nachgewiesener Weise besser qualifiziert sein als Männer, um überhaupt eine Chance auf den Job zu haben.
Frauen haben die Kinder – geht der Mann und kommt den Unterhaltszahlungen für die Kinder nicht nach bleibt der Frau oft nur Harz IV.
Gleichberechtigung? Echt jetzt?

4. Presse
Dem Fass den Boden ausgeschlagen hat wohl der Focus und die Zeit zog nach. Das man abgeschmackte, sexistische, rassistische und aufreißerische Titelbilder schon hinnimmt, als Alltag sagt sehr viel aus.
Ansonsten – es wurden zu viel Vermutungen als Tatsachen *verkauft*. Absicht möchte ich nicht unterstellen. Und ich bin weit davon entfernt Lügenpresse zu schreiben. Ja, es gibt eine tendenzielle Berichterstattung, aber in welche Richtung es geht, weiß man doch! Lese ich die Welt, lese ich den Focus, den Stern oder den Spiegel, die TAZ, die SZ? Leute die stumpf Lügenpresse brüllen und Journalisten tätlich angreifen sind doch gar nicht wirklich an der Wahrheit interessiert. Nein. Sind sie doch. Aber sie sind nur an ihrer EIGENEN Wahrheit interessiert und wenn die nur aus Meinung besteht. Aber das ist egal. Alle anderen LÜGEN!

5. Die Aufrechten
Der Aufstand der *Anständigen*. Das Netz ist voll davon. Ein Teil von Ihnen mag wirklich die Angst umtreiben. Sorge um die eigene Zukunft, die Kinder usw. Mit diesem Teil kann man diskutieren. Und man sollte ihnen aufmerksam zuhören. Unbedingt. Und mit ihnen sprechen.
Der Rest? Sorry, aber mit Rassisten, die dumpf immer wieder die gleiche Platte abspielen wird man nicht auf einen grünen Zweig kommen.
Ger Galgen für Politiker fordert, wer meint Journalisten anspucken zu müssen, deren Kameramaterial zerstört, wer Böller auf Polizisten wirft bewegt sich außerhalb der Rechtsnorm. Und das gilt für alle Seiten!
Eine Meinung haben kann jeder. Man muss sie auch nicht gut finden. Die Grenze ist aber dort zu ziehen, wo die Meinung GEGEN Gesetze mit GEWALT oder GEWALTANDROHUNG durchgesetzt werden soll.
Darunter fallen auch Brandanschläge und Gewalt gegen Migranten.

Für heute mache ich hier Schluss – zum Thema:
Integration, Rechtsstaat. Das wird kommenden Sonntag Thema sein.

Ich nehme eure Anregungen, Kritik gerne an, wenn sie ohne Beleidigungen auskommt. Deswegen ist die Kommentarfunktion so eingestellt, dass ich sie erst gegenlesen muss und dann evtl. freischalte.
Zensur? Nein, aber meine Webseite ist kein Platz für Hetze.

CU

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen